Tasche Anna oder: Das Ergebnis eines netten Kneipenabends

Wenn ich früher nach einem schönen Abend in einer Kneipe mit einem beschrifteten Bierdeckel nach Hause kam, stand da im besten Fall die Telefonnummer von einem netten Kerl drauf.

Wenn ich heute nach einem netten Abend in einer Kneipe mit einem beschrifteten Bierdeckel nach Hause komme, stehen da viele Nähtipps drauf. Tja, so ändern sich die Zeiten.

IMG_1541

IMG_1542

 

 

 

 

 

 

Der nette Typ hat ja auch schon seit 15 Jahren eine gemeinsame Telefonnummer mit mir. 😉

Schon länger hatte ich vor mal Taschen zu nähen, aber irgendwie fehlte der drive und ich hatte zu viele offene Fragen. Deshalb nutze ich einen Abend mit Monika , deren Taschen ich sehr mag, um all meine Fragen loszuwerden und bekam sehr wertvolle Tipps.
In den Weihnachtsferien hab ich dann zwei Taschen genäht
heute stelle ich euch Anna vor, nach dem Schnittmuster von machwerk.

IMG_1500Genäht aus Resten, dafür ist das Taschen nähen ja wunderbar geeignet. Deshalb ist sie auch etwas bunter als gewünscht.

IMG_1540Die Rückseite mit Reißverschlusstasche:

IMG_1506Innenansicht mit kleiner Reißverschluss-Tasche:

IMG_1537Die Tasche wird mit einem Reißverschluss verschlossen. Ich dachte immer genau dieser Part wäre wirklich schwierig, aber die Anleitungen von Machwerk sind genial und wenn man wirklich Schritt für Schritt einhält, ist es ganz einfach.

IMG_1536Mit Vlies 220 verstärkt und Volumenvlies für eine wirklich gute Stabilität.

Diese Taschenanfänger sehr hilfreiche Tipps kann ich gerne weitergeben:

  • Kauft euch ein gutes Schnittmuster, z.B. Machwerk oder elbmarie und verarbeitet eure erste Tasche genau nach Anleitung. Die Anleitung von machwerk ist sehr kleinschrittig und gut erklärt.
  • Verstärken mir Vlies streng nach Anleitung. Ist ’ne doofe Arbeit und man kommt nur langsam voran, dafür geht es später aber Ratz Fatz und die Tasche hat guten Halt.
  • Für den Gurt hab ich schmalen Autogurt von hier genommen. Mit halben Ring und Karabiner verbunden. So hab ich jetzt einen Gurt für all meine Taschen, wenn ich mag. Der Autogurt ist ganz glatt und rubbelt nicht wie alle anderen Gurte meine Jerseykleider auf, so dass unschöne Noppen entstehen. (Deshalb brauchte ich nämlich dringend ’ne neue Tasche)
  • Der Außenstoff ist etwas festerer Stoff vom Möbel-Schweden. Der ist ein wenig robuster und auch Wasser abweisender als dünner Baumwollstoff.

Ich wollte auf keinen Fall Klettverschluss verarbeiten, da ich mir damit immer meine Strumpfhosen zerreiße (echtes Luxusproblem, trotzdem lästig),
deshalb hab ich die Klappe angenäht und vorne zum Verschliessen einen Magnetknopf (Knopfabteilung Alfatex) drangenäht.

IMG_1534Obwohl es nur ein etwas buntes Probemodell ist, liebe ich diese Tasche sehr und nutze sie gerade täglich. Sie ist nicht sperrig beim Tragen und es passt trotzdem ’ne Menge rein, nennt frau sowas nicht Raumwunder?

Jetzt hab ich das Prinzip des Taschennähens verstanden und kann bei der nächsten Anna-Tasche mehr variieren.

Arya hab ich auch noch genäht, die zeig‘ ich in den nächsten Tagen.

Vielen Dank auch an dieser Stelle noch mal an Monika. Ohne sie hätte das mit dem Taschenähen bei mir noch ’ne Weile gedauert.

4 Gedanken zu „Tasche Anna oder: Das Ergebnis eines netten Kneipenabends“

  1. Schick ist Deine neue Tasche, danke für die Tipps 🙂 An das Rubbelproblem bei den normalen Gurten hab ich bisher nie nachgedacht… Aber klar, die scheuern… Danke, tolle Idee 🙂

    Liebe Grüße und Dir eine schöne Woche, Brigitte

  2. Tolle Tasche und so viele gute Tipps-merci. Ans Taschennähen traue ich mich nie so recht ran bzw konnte mich noch nicht dazu aufraffen. Vielleicht ja doch mal demnächst.
    Über deine Bierdeckelanmerkungen habe ich mich sehr amüsiert, 🙂
    LG von Susanne

  3. Ich dachte kurz, du warst in der Kneipe nähen, das wäre mal eine tolle Kneipe.
    Die Tipps fallen auch bei mir auf fruchtbaren Boden, vor allem der Trägertipp ist super. Die Tasche ist natürlich auch sehr gelungen, ich stelle mir das Nähen von Taschen auch immer sehr aufwendig vor.
    LG Sylvia

Kommentar verfassen