Rita Pepita Gedächtniskleid

Noch schnell, fast am Ende des Tages, reihe ich mich beim MeMadeMittwoch ein, dem Reigen der Gutgekleideten, sich selbst Benähenden. Heute moderiet Wiebek im Knotenkleid und Lemmingmantel. Beide sehr schön und mit viel Nachnähpotential.

IMG_3901

Man glaubt es kaum, aber nachdem ich die kurzärmeligen Jerseykleider vom letzten Jahr aussortiert hatte, blieben nicht mehr viele übrig. Bei vielen war der Stoff verwaschen, vernoppt und nicht mehr schön und bei einigen gefiel mir der Schnitt und vor allem die Passform nicht mehr. Sowas, aber auch. Tja, da bleibt mir nichts anderes übrig, als schweren Herzens ein paar neue Jerseykleider für den Frühling /Sommer zu nähen.

IMG_3908

Zum Start in die Frühlingskleidsaison habe ich mir flugs drei Kleider nach meinem selbst zusammengestellten Lieblings Fake-Wickelkleid-Schnitt genäht. Denn wenn ein Schnitt einmal sitzt, ist er ratz-fatz genäht. Das erste, das ich heute anhabe und zeige, ist aus buntem Viscosejersey, den mir Rita Pepita im Januar in die Hand drückte. Er lag wohl in ihrem Stoffregal und hat laut meinen Namen gerufen. Mit diesen Farben sind dann auch ganz schnell der Frühling und somit die knalligen Farben eingezogen, gut so. Vielen Dank dafür, liebe Rita. Ich habe mich sehr bemüht und es ist mir auch gelungen, dass die Streifen auch an den Seiten gut aufeinander passen. Leider habe ich kein gutes Foto davon gemacht.

IMG_3903IMG_3913

Falls mir kurze Ärmel gerade noch zu kalt sind, trage ich eine meiner unzähligen und schon oft gezeigten Ninas oder Esmes drüber. Da sie alle unifarben sind, passen sie gut zum Kleid und sind ein super Kombipartner in allen Lebenslagen.

Die anderen beiden Kleider aus der ersten Frühlingskollektion zeige ich dann demnächst.

Ich wünsche euch noch eine tolle Frühlingswoche.

8 Gedanken zu „Rita Pepita Gedächtniskleid“

  1. Du bist ja schnell, die Bestandsaufnahme meiner Sommerkleider steht mir noch bevor. Das ist ein schönes Gedächtniskleid und ich vermute den Schnitt werden wir noch öfter zu sehen bekommen, weil nichts so glücklich macht wie passende Kleider.
    Liebe Grüße
    Sylvia

  2. Gefällt mir!
    Mit diesem Muster kann ich erstmalig den Schnitt so richtig wahrnehmen – mit den irregulär gemusterten Jerseys ist mir das viel schwerer gefallen. Fröhliches Nähen zum Einkleiden in diesem Frühling!

  3. Hallo Rita,
    der Stoff ist eine tolle Wahl gewesen. Das Kleid ist so schön fröhlich geworden und die Farben passen für Frühling, Sommer und Herbst! Vermutlich wirst Du nächstes Jahr wieder neue Kleider nähen müssen, nachdem Du dieses bestimmt das ganze Jahr tragen kannst ;).
    VG Sandra

  4. Ja, auch die selbstgenähten Kleidungsstücke altern; ich habe gerade auch ein wenig aussortiert, gekauftes und selbstgenähtes und die Lücke will ja gefüllt werden.
    Den Stoff deines neuen Kleides finde ich ganz toll, schöne Farben und ein hübsches Muster; klar, dass du daraus ein tolles Kleid genäht hast.
    LG von Susanne

  5. Liebe Karin,
    Ja, da stimme ich Dir voll und ganz zu, wenn ein Schnitt einmal sitzt, dann ist es nur gut, ihn doch noch ein oder zweimal (oder auch mehr) zu nähen. Das ist ja ein hammermäßig toller Stoff und der Schnitt ist super toll bei diesem Muster. Da bin ich ja gespannt, wie die anderen Kleider geworden sind.
    Liebe Grüße Elisabeth

  6. Oh ja, Sommerkleider… Da sollte ich mir auch mal so langsam Gedanken drum machen! Und mit was für einem schönen Exemplar du hier voran gehst! Ich mag den „Streifen“- Verlauf sehr gerne!

Kommentar verfassen