Maxirock aus Waxprint Nummer zwei: Ich geh in Serie

Wenn dieser viel zu kalte Sommer für irgendetwas gut ist, dann für Maxiröcke.

Man kann sie auch unter 20 Grad ohne Strumpfhosen morgens anziehen und falls es trotzdem warm wird, sind sie auch gut tragbar. Diese Länge passt sich sozusagen der Temperatur an.
IMG_4345
Dieser Rock ist weniger als knöchellang . Gerne hätte ich diesen etwas länger gemacht aber es war nicht mehr Stoff da. Aber so ist er sehr alltagstauglich, auch gut.
IMG_4332
Seitdem ich ihn fertig habe, wohne ich quasi drin. Nur passende Oberteile sind etwas rar. Allein fürs Foto habe ich ein Japanshirt ( Schnitt von der Schnittquelle) angezogen. Bei diesem Shirt klappt der Ausschnitt leider immer nach außen, deshalb trage ich es kaum, obwohl ich die Form wirklich mag.

Dieser Rock ist genau wie der erste (hier beim Rock Sew Along Finale), wieder nach dem Brigitte Schnitt

IMG_4210
Einzige Änderung, der Reißverschluss ist wieder an der Seite statt hinten. Auch dieser Rock hat innen ein Bund und kein Futter, deshalb ist er wirklich schnell genäht.Der Stoff ist eine Waxprint Nachahmung vom Markt in Maastricht, die Baumwolle ist dadurch nicht ganz so dick und fällt ganz schön.
IMG_4330
Danke für eure Tipps zur Musteranpassung. Da dieses Muster eh sehr unkompliziert ist und ich viel zu wenig Stoff für genaues Musterlegen hatte, habe ich, nach kurzer Ratholrunde beim Nähkränzchen, beschlossen, den Rock ohne Rücksicht aufs Muster einfach zuzuschneiden und zu nähen. Geht doch, oder?
IMG_4334
Und auch wenn ich heute gar keine Zeit habe, möchte ich gerne beim Me Made Mittwoch dabei sein, denn der gehört ja irgendwie zur Woche dazu.
Bzw ohne MMM fehlt mir mittlerweile etwas in der Woche. Kennt ihr das auch? Nina tanzt heute vor  in einer tollen Punkte-Sommer Kombination. Sehr schön! Und was tragt ihr so heute?
Habt einen tollen Mittwoch.

16 Gedanken zu „Maxirock aus Waxprint Nummer zwei: Ich geh in Serie“

  1. Auch tolle Farben – schade, dass das passende Shirt einen suboptimalen Ausschnitt hat. Hübsch sieht er aber aus…

  2. Auch wieder ein toller Maxirock, bei so gemusterten Stoffen schaue ich auch nicht auf den Musterverlauf, da man sonst wirklich ganz viel Stoff kaufen muss. Ich muss mir unbedingt auch einen Nähen…
    Liebe Grüsse
    Angy

  3. Schönes Shirt! Der Rock gefällt mir auch wieder super gut. Musteranpassungen finde ich auch immer schwierig und manchmal hat man keine Chance es überhaupt zu versuchen, wenn der Stoff knapp ist. Hier fällt es wirklich nicht auf! LG Angela

  4. Schön !; ich liebe die Maxirockform ja auch; wirkt immer sowohl elegant, als auch schön lässig.
    Den Shirtschnitt finde ich die optimale Ergänzung zum Rock; da würde ich an deiner Stelle noch mal nachlegen, : ).
    LG von Susanne

  5. Gute Idee, das China-Shirt zum Maxirock. Meines passt auch nicht optimal, aber ich mag es trotzdem. Wenn ich deine Bilder so sehe, finde ich es in der Tat unnütz, auf das Muster bei so einem Rock zu achten. So wie er ist, sieht er einfach toll aus und witzigerweise dachte ich heute morgen, dass ich meinen Waxirock auch etwas kürzer machen will. Vielleicht sogar so, wie Dodo das macht. Danke für deine Inspiration!

  6. Sieht toll aus und ich finde den Schnitt des Shirts sehr schön, Farbe passt perfekt. DieservMaxirock gefällt mir besser als der andere, was vermutlich am Muster liegt, da stört der Musterverlauf in der Seitennaht auch weniger. LG Anja

  7. Ein toller Stoff und ein toller Rock.
    Stimmt schon, Maxiröcke / Kleider sind für diesen Sommer toll – wenn man nicht mit dem Rad in die Arbeit fährt. Da find ich sie nämlich schrecklich unpraktisch.
    Lg Iris

  8. Kann ich den mal anprobieren, der Rock ist toll und mich würde ja mal sehr interessieren wie mir so ein Maxirock steht. Bei dem Chinashirt habe ich am Vorderteil ein wenig weggekniffen und die Linie dann wieder begradigt, so steht nichts mehr ab. Falls du dem Shirt noch mal eine Chance geben möchtest, zum Rock passte es auf jeden Fall sehr gut.
    Liebe Grüße
    Sylvia

  9. Ich muss jetzt nochmal was zu demNahtthema ergänzen, bin nämlich vorhin an einem von 875 auf 499 Euro reduzierten Kleid in einem Schaufenster vorbeigelaufen (von Stella McCartney). Minikleid mit großer Kellerfalte vorn ab Hüfte in großblumigem Muster, die vordere mittige Naht zerschnitten das Muster total, es sah furchtbar aus, weil vorne.

  10. Also ich finde, Du hast das prima gelöst indem Du es einfach gemacht hast. Das Muster ist so bunt, dass der Blick immer an einer anderen Stelle stehen bleibt. So habe ich es gerade empfunden und dachte, dass ist doch super so! Diese Farben sind der Hammer oder? Und ja, der MMM gehört für mich in der Woche dazu. Jetzt, wo der Urlaub vor der Tür steht, weiß ich ganz genau, dass ich es garnicht erwarten kann, bis es wieder losgeht. Dann schaue ich mir die vergangenen Wochen an und gehe auch die Seiten, die ich nicht geschafft hatte. Zumindest habe ich es im letzten Jahr so gemacht. So habe ich mir schon manch gute Idee geholt. Ich wünsche Dir einen schönen Urlaub. Bis denne, liebe Grüße Epilele

  11. Wenn Du noch mehr von diesen tollen Maxiröcken zeigst, werde ich mir auch noch einen nähen. Bisher hatte ich noch gar nicht die Idee, dass ich so was brauchen könnte… Dein Rock gefällt mir total gut. Man muss schon sehr genau gucken, um überhaupt zu sehen, ob das Muster nun passt oder nicht. Ich finde ihn sehr gelungen!

    Liebe Grüße Irene

  12. Sehr schöner Rock! Ganz besonders an diesem Muster gefällt mir der schräge Verlauf, das sieht total schön aus! Und die Länge finde ich auch sehr schön und praktisch ist sie ohnehin. Die wunderschönen Schnittlinien des Rocks gehen in dem gemusterten Stoff etwas unter, aber der Zeichnung nach hat der Rock hinten etwas mehr Weite als vorne, toll!
    Liebe Grüße
    Yvonne

  13. Wenn ich mir so die ganzen Maxiröcke anschaue, brauch ich glaub ich auch noch einen. Ein Maxikleid ist einfach nicht genug.
    Sehr schön und der Waxprint kommt schön zur Geltung.

    1. Der Schnitt ist aus einem Brigitte Sonderheft aus dem Jahr 2000. ich habs mir selbst ausgeliehen.
      Frag doch mal in der Brigitte Redaktion nach. Vielleicht gibts dann ne Neuauflage.
      LG Karin

Kommentar verfassen