Kooperationspatchworkdecke

Kaum zuhause aus dem Urlaub bekam ich ein riesiges Paket von Frau Küstensocke.

Der Inhalt zwei rote Kissen und eine blaue Kuschelquiltdecke.

IMG_20160810_150903

Die Kissen passen super auf mein rotes Sofa. Rot wird im Netz nie so abgebildet wie in der Realität, oder? Also in echt sieht´s stimmig aus.

IMG_4381
Und die Decke passt perfekt auf das weiße Sofa in der Wohnküche. Und zum Herbstwetter in der letzten Woche.

IMG_4384

Genäht hat Decke und Kissen Frau Küstensocke, die vielen kleinen Quadrate hab ich zugeschnitten.

Sehr lustig, wie es zu diesem Gemeinschaftsprojekt kam. Kustensocke stellte vor einiger Zeit ihre erste Patchworkdecke aus ihrem Stoffabbau-Projekt vor. Gerne wollte sie noch mehr Decken nähen, aber das Zuschneiden ist nicht so ihres. Deshalb suchte sie eher zum Spaß jemand Freiwilligen zum Zuschneiden.   Ich habe darauf kommentiert:

„Was für eine schöne Idee für eine waschbare und leichte Schlafdecke. Die ist wirklich wunderschön . Also ich schneide ja sehr gerne zu, aber das akkurate nähen bei solchen Dingen ist mir ja ein Graus. Wir können gerne mal über eine Kooperation nachdenken. 😉
LG Karin“

Es ist nämlich wirklich so, ich scheine sehr gerne zu. Deshalb stapeln sich hier öfter schonmal die zugeschnitten Sachen und liegen auch mal länger unverarbeitet herum.
Als Frau der Tat nahm Küstensocke das Angebot sofort an, die gemeinsamen Projekte würden flott per Mail abgestimmt und wenig später traf hier ein Paket mit vielen verschiedenen Stoffreste ein.

Und  dann  wurde hier gerollt und geschnibbelt was das Zeug hielt.

IMG_20160608_220651IMG_20160616_205751

Ich glaube ich habe Quadrate für 3 Decken und 3 Kissen zugeschnitten. So ganz genau weiss ich es aber schon nicht mehr. Es ging auf jeden Fall unerwartet schnell und bald schon könnte das erste Läppchen-Paket Richtung Küste geschickt werden.

IMG_20160626_200105
Für meine blaue Decke habe ich auch einige meiner Stoffe hinzugefügt. Hier liegen ja genug Stoffresten rum dafür. Ausserdem ist es toll, geliebte Kleidungsstücke in der Decke nochmal wiederzufinden.

IMG_4386
Es war eine sehr effektives, unkomplizierte und lustige Kooperationsprojekt. (Nur die Post hat Stress gemacht, weil sie ein Paket mit Quadraten ein paar Tage hat verschwinden lassen. Dank dem hartnäckigen Nachfragen von Herrn Küstensocke ist es aber glücklicherweise wieder aufgetaucht.)

Ich mag solche leicht verrückten, überregionale Kooperationsprojekte. Ein Hoch auf das Bloggen, auch in diesem Fall, das mich immer wieder mit vielen netten Leuten zusammenbringt und zusammen Projekte durchführen läßt.

Und an Frau Küstensocke auch auf diesem Weg nochmal vielen, vielen Dank für die wunderschöne Decke und die tollen Kissen. Beide wurden schon eingeweiht, beschmust, bekuschelt etc.

PS: Letztens wurde bei einem Indie-Label in Berlin eine Zuschneiderin für einmal wöchentliches Klamottenzuschneiden gesucht. Leider ist Berlin es zu weit weg, sonst wäre es der perfekte Job für mich gewesen und ich hätte mich sofort beworben.

Merken

15 Gedanken zu „Kooperationspatchworkdecke“

  1. Tolle Gemeinschaftsproduktion!
    Zuschneiden mag ich nicht gerne und mega exaktes Nähen ist auch nicht so meins…muss ich meinen Quilt selbstbewusst mit Mut zum Murks fertig nähen 😉

    LG

    1. Mut zum Murks ist ja immer gut finde ich!! Korrektes Zuschneiden ist auch so gar nicht meins, aber mit Lineal und Rollschneider ganz einfach 😉
      LG Karin

  2. Das ist eine wirklich schöne Geschichte 🙂
    Zuschneiden und Nähen erfolgt bei mir selten am gleichen Tag. Meist habe ich nur die Stimmung für eines von beidem. Aber so ein Gemeinschaftsprojekt ist ja wirklich doppelt schön, weil es euch „Arbeit“ abnimmt und noch verbindet. Toll!
    Viele Grüße, Melanie

    1. Du hast Recht, so ist es oft auch bei mir. Entweder ist mir nach kopieren, zuschneiden oder nähen. Selten passiert alles an einem Tag. Und zum Säumen brauch ich oft noch nen extra Tag 😉
      LG Karin

  3. Hach soo schöne Fotos und ein toller Text. Deinen Dank gebe ich sehr gern zurück. So ein gelungene Kooperation, das ist echt klass!. Das haben wir super hinbekommen – nicht dass ich daran Zweifel gehabt hätte 😉 Decke und Kissen und passen perfekt in Dein Haus. Und ich bin leicht neidisch auf so viele Sofas in Deinem Zuhause 😉 LG Kuestensocke

    1. Vielen Dank!! Du hast Recht, wir haben ganz schön viele Sofas und ich hab noch nicht alle erwähnt. Aber sie sind entweder rot oder weiß ist mir dabei aufgefallen.
      LG Karin

  4. Was für eine nette Idee – Euer Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!
    Falls Du Kleidung auch so gern zuschneidest wie Patchworkdecken: Ich persönlich hasse es, aber dafür trenne ich sehr gern …
    Liebe Grüße
    Antje

    1. Vielen Dank. Hätte ich das mit dem Trennen schon am Sonntag gewußt, hättest du ein Express Paket von mir bekommen. Aber Trennen in der Sonne ist halb so wild habe ich festgestellt. Trotzdem werde ich mir deine Vorliebe merken 🌞
      LG Karin

  5. Ich glaube, so ähnlich war das Quilten im amerikanischen Ursprungsland gedacht: dass mehrere Personen bzw. Generationen zusammen an einem Quilt arbeiten und auf diese Weise die gemeinsamen Geschichten in ihn einfließen – okay, ihr gehört der gleichen Generation an, aber zur Idee passt’s dann wieder

    LG
    Ulrike

      1. Auf wikipedia steht auch was dazu

        „Die frühen amerikanischen Siedler, die mit kleinsten Stoffstücken arbeiten mussten, führten das Quilten gemeinsam mit dem Patchwork zu einer in einigen Gegenden (z. B. bei den Amischen) noch gepflegten handwerklichen Kunstform. Das gemeinsame Arbeiten der Siedlerfrauen bei Quilting bees war ein wichtiges soziales Ereignis, bei dem die vorbereiteten Patchworkstücke gemeinsam zu Quilts verarbeitet wurden und Neuigkeiten und Geschichten ausgetauscht wurden. Je nach Region entstanden verschiedene Stile für die Quilts, die als Bettdecke oder Wandbehang häufig das einzige Schmuckstück in den kargen Blockhütten waren“

Kommentar verfassen