Knip Wickelkleid Ein Resümee

Ob sich ein Kleidungsstück bewährt oder nicht, bekommt man in einem Blog ja nicht unbedingt mit. Ich zeige meine Kleidung oft direkt nach dem Nähen, mit oft wenig Trageerfahrung . Zu Beginn bin ich dann manchmal sehr begeistert und nach einger Zeit weniger. Oder ich bin dem Kleid gegenüber sehr kritsch, schreibe das auch, ziehe es aber immer wieder an. Die Teile, die bei mir direkt in der Tonne landen, erwähne ich erst gar nicht.

In der letzten Woche bin ich mehrmals auf das Wickelkleid  Modell 11 aus der Fashion Style 9/15, das ich beim MeMadeMittwoch vorgestellt, habe angesprochen worden.

P1080295Es gehört leider zu ersten Kategorie: zuerst sehr begeistert, dann weniger. Weil ich so oft drauf angesprochen wurde, nehme ich das mal zum Anlass, kurz über meine Trageerfahrung (was für ein Wort) zu berichten.

IMG_3577

Leider klafft der Aussschnitt nach längerem Tagen auf, besonders im Sitzen. Da der Stoff am Ausschnitt nur gefaltet wird, hat er wenig Stand und leiert aus. das ist weniger schön. Das Rockteil ist im Stehen ok, wenn man jedoch sitzt, wie ich bei der Arbeit ohne Tisch vielen Menschen gegenüber, sieht man im Laufe des Tagses immer mehr Bein, weil die Rockteile auch aufklaffen. Das Rockteil ist letztendlich trotz der Masse Stoff, die es verschlingt, nicht besondern breit.

Beide Deteils lassen sich bestimmt ändern, weil ich das Kleid ansonsten sehr schön finden: Taillenband, hinterer Ausschnitt  etc. Den Auschnitt könnte man mit einem Wäschegummi fixieren. Danke an Wiebke und Monika für den Tipp. Das Rockteil könnte man breiter zuschneiden, dann braucht der Rock aber noch mehr Stoff.

Das ist aber nur eine Erfahrung. Habt ihr das Kleid schon genäht? Habt ihr ähnliche oder ganz andere Erfahungen?

Wenn ihr auf meinem Blog einen Schnitt nur einmal vernäht  findet (außer bei so exklusieven Schnitten) könnt ihr davon ausgehen, dass er sich bei mir nicht bewährt hat. Findet ihr einen Schnitt mehrmals, bin ich großer Fan und es hat sich bewährt. Das Vogue 8379 ist weiterhin mein Lieblingswickelkleidschnitt und ich hab es schon oft genäht in einigen Variationen. Letzte Woche hatte ich viel Zeit und ich habe es mehrmals genäht und dabei für mich wirklich perfektioniert. Doch mehr dazu am Mittwoch.

7 Gedanken zu „Knip Wickelkleid Ein Resümee“

  1. So ein bisschen klafft der Ausschnitt bei mir auch aber noch im erträglichen Bereich. Wenn ich deine Erfahrung mit den Rockteilen so lese, bin ich ganz froh, dass ich mich für die Fakevariante entschieden habe, da bleibt zumindest im unteren Bereich alles an Ort und Stelle.
    Liebe Grüße
    Sylvia

  2. Ich danke dir! Dann muss ich mir wohl lieber einen anderen Schnitt heraussuchen.
    Trageerfahrungsaustausch (du siehst, es geht noch schlimmer!) ist wertvoll. Meike und Lucy ermuntern da immer wieder zu.
    Liebe Grüße!
    Luise

  3. Liebe Karin, ich habe das Kleid ja auch genäht. bisher aus diesem Wildlederoptik-Jersey und mit schmalen Rockteil. Mit dem recht festen Stoff finde ich die Ausschnittproblematik nicht so arg schlimm. Mit dem Rock ist es aber auch bei meinem Modell so, dass es sehr offen ist im sitzen. Und mit Wind bekommt der Rock noch Spezial-Effekts 😉
    Den hohen Kragen finde ich aber weiterhin einfach toll,
    Ich denke ich werde es noch einmal machen, aber dann entweder als Fake oder mit „größerem Rockteil“ Lg, Birgit

  4. Vielen Dank für diesen Erfahrungsbericht. Ich fand das Kleid an dir und in der Zeitschrift super und hatte es gleich auf meine Nähliste aufgenommen. Aber wenn ich etwas hasse, dann das Aufklaffen von Kleidern. Dann nähe ich lieber ein anderes…
    lg Almut

Kommentar verfassen