Inari von Named Patterns als Wintervariante

Weil ich weiß, dass bei schwierigen Ereignissen im Leben Alltag, Rituale und Routine eine sehr heilsame Wirkung haben, werde ich allen schlechten Meldungen zum Trotz und aus Freude darüber, dass all meine Lieben in Berlin gute Schutzengel hatten, heute beim MMM mitmachen, weil auch dieses Mittwochstreffen für mich ein sehr schönes Ritual ist.
Zudem hat der MeMadeMittwoch und alle Menschen, die ich um ihn herum kennengelernt habe, mein Leben sehr verändert haben. Zum Positiven und das möchte ich hiermit auch würdigen. Ganz vorne dabei ist Claudia Buntekleider, die mein Nähleben noch bunter und abwechslungsreicher gemacht hat,  heute den MMM moderiert und wiedermal ein Kleid zeigt, ganz nach meinem Geschmack.
Auch wenn ich in letzter Zeit die unglaubliche Wirkung von niedergeschriebenen Worten mitbekommen habe, setze ich weiterhin auf diesen Austausch und diese Plattform. Wir haben es in der Hand.

So, jetzt aber zum Kleid.

Seitdem ich im Sommer eine wunderschöne Variante vom Inari Tee Dress von Named Patterns bei Paisley Pirouette gesehen habe, liegt der Schnitt ausgedruckt hier. Viel zu schnell kam dann aber der Herbst und mir fehlte irgendwie der passende Stoff. Im Adventskalender von Named gab es lange Ärmel zu dem Schnitt und die Langarmvarianten Variante würde dort aus Jersey genäht.

Aus Baumwoll-Poly-Falten-Jersey vom Maybachufer habe ich meine erste Langarmvarianten genäht und bin so begeistert, dass ich direkt eine zweite hinterher genäht habe. Der Jersey Stoff vom zweiten Kleid ist aber dünner und fällt nicht so schön. Eigentlichlich ist das Rückenteil auch länger als der Vorderteil, das ist auf em Fotot aber nicht zu erkennen, seltsam. Auch bekommt das Kleid bei zu dünnem Stoff zu schnell eine Nachthemd-Gefahr. Ich kann also dickeren Jersey für dieses Kleid empfehlen.

Beide Kleider habe ich komplett mit der Overlock genäht, die Säume und den Halsbeleg mit geradem Stich genäht. Damit ist der Ausschnitt nicht dehnbar, jedoch groß genug für den Kopf. Geändert habe ich nichts am Schnitt, ihn nur  um die Hüfte etwas weiter geschnitten – wie immer. Mit Unterkleid fällt und sitzt das Kleid besser.
So bin ich unverhofft zu einem bequemen Weihnachtskleid gekommen. Den Weihnachtskleid Sew Along mußte ich ja leider schwänzen, weil hier gerade zu viel los ist.

Kombinieren läßt sich das Kleid auch super mit meiner Silvia von Schnittchen Nummer zwei finde ich. Diesmal ohne Taschen genäht und verlängert aus Strickstoff von Alfatex.

Ein turbulentes Jahr geht zu Ende.
Wir sehen uns spätestens wieder am 11.1.2017, wenn es beim MeMadeMittwoch um die Lieblingskleidung 2016 geht oder am 15.1. beim Finale der Herzen vom Wintermantel Sew Along. Hoffe bis dahin hat endlich das dünnere Futter den Weg in meine Jacke gefunden.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei meinen vielen treuen und neuen Leser*innen bedanken, für eure netten Kommentare und Gedankenaustausche.
Ich wünsche euch ein Weihnachtsfest, wie ihr es gerne hättet, und ein friedliches, positives 2017.

18 Gedanken zu „Inari von Named Patterns als Wintervariante“

  1. Lieber Karin, dir wünsche ich ganz besonders das Eine, du weißt schon was…..
    Und das Ruhe in dich kehrt.
    Und ich freue mich auf das neue Jahr mit dir hier im blog.
    Und mir gefällt das Kleid nebst Jacke.
    lg monika

  2. Zunächst die neugierige Nähnerdfrage: Die geänderten langen Ärmel des Inari führen nicht zu Zwangsjackengefahr? Sehr schön, deine Wintervarianten. Und die neue Strickjacke auch.

    Und jetzt zum Wichtigen: Dir und Deiner Familie wunderbare, glitzernde und friedvolle Tage und ein ebensolches 2017. Ich freue mich, dass ich über unser aller Forum sogar (quasi) vor der Haustüre so tolle Menschen kennenlernen durfte.
    Herzliche Grüße, Bele

    1. Vielen Dank du Liebe. Keine Zwangsjackengefahr ich kann dich beruhigen. Das Kleid ist super bequem. Euch auch schöne Feiertage und ein tolles, ruhiges 2017. LG Karin

  3. Hallo Karin,
    neulich habe ich mir eine größere Menge Named Schnittmuster bestellt. Inari ist auch dabei. Deine Kleider sind schöne Beispiele für mich. Sehen wir uns im Januar.. Schönes Fest und ein glückliches neues Jahr. Mema

  4. Du gefällst mir heute ganz besonders gut! Ich stehe derzeit ja sowieso auf eher legere Kleider (s. mein Weihnachtskleid morgen), aber der Schnitt steht Dir wirklich richtig gut, auch in total unbunt schwarz. Durch die farbige Strickjacke kannst Du ja wieder Farbe ins Spiel bringen, wenn Du magst.

    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein entspanntes, fröhliches, gemütliches Weihnachtsfest, so wie Ihr es gerne mögt und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Ganz liebe Grüße
    Luzie

  5. Liebe Karin, du schreibst mir aus dem Herzen. Ja, ich empfinde genau so und habe mich deshalb auch entschlossen, heute wieder dabei zu sein. Es ist so gut, so viele nähende Frauen zu kennen und mittlerweile auch persönlich kennen gelernt zu haben. Manchmal bin ich echt gerührt, manchmal muss ich laut lachen. Und dafür liebe ich diesen Mittwoch. Er ist für mich ein ganz wichtiges Ritual geworden, ein Ritual, das ich regelrecht zelebriere. Ich freue mich auf den Mittwoch und auf alles, was damit zusammen hängt (Fotos machen, Artikel schreiben, sich Zeit nehmen). Karin, auch dir und deinen Lieben wünsche ich ein schönes, friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Liebe Grüße Epilele

  6. Äh, jetzt habe ich gar nichts zu Deinem heutigen Outfit geschrieben. Das Kleid ist klasse geworden auch wenn es ungewöhnlich ist, dich in schwarz zu sehen. Es gefällt mir sehr. Und dazu deine universal-einzusetzende Jacke. Klasse.
    In diesem Sinne, alles Liebe Epilele

  7. Gefällt mir sehr, deine Version, ganz pur in klassischem Schwarz und mit langem Arm. Mit Jäckchen drüber bequem, wintertauglich und doch schick.
    Dir und deiner Familie ein schönes Fest und lG von Susanne

  8. Liebe Karin, wie konnte ich 2016 dieses Kleid übersehen? Gut siehst du aus! Ganz toll! Ich würde es sofort nachnähen, wenn ich mich in kurzen Kleidern wohl fühlen würde. So schön! Herzlichste Grüße und viel Spaß bei der AnNäherung. Ich werde an euch denken und bedauere sehr, dass ich absagen musste. Nina

Kommentar verfassen