Gedanken zu Stil, Schnitte und Farben

Vor einem Jahr hab ich mir das letzte Kleidungsstück gekauft. Zur Hochzeit meiner Freundin, ein grünes Kleid. Lustig ist, dass die Schwester dieser Freundin, die liebe Susi, mich dann auf der Hochzeit überzeugt hat, wieder mit dem Nähen anzufangen. Nach 20 Jahre Nähpause habe ich letztes Frühjahr losgelegt und wie manisch drauflosgenäht. Und irgendwie kam die Idee bei mir auf : „Alles nähen – nichts mehr  kaufen!“ (außer Unterwäsche, Strumpfhosen und Sportsachen). Hat geklappt und ich bin echt stolz. Ob es dabei bleibt, weiß ich nicht. Irgendwann brauche ich nochmal neue Strickjacken, ’nen Mantel, ’ne Jeans. Und ob sich Basicshirts nähen lohnt, ich weiß nicht. Vielleicht nur, wenn es die gewünschte Farbe nicht gibt. Ich überlege noch, möchte es auf jeden Fall nicht dogmatisch angehen.

 In letzter Zeit habe ich einige Rock-  und Kleiderschnitte ausprobiert und mir auch etwas Frust abgeholt. Angeregt von königkind und einigen anderen, begann ich, mir immer mehr Gedanken über meinen Kleiderschrank zu machen.

Was passt zu mir? Was passt zu meines Figur? Welche Farben mag ich besonders? Welche Schnitte?

Diese Woche habe ich 2 Kleider genäht und war damit nicht wirklich glücklich, weil das einfach nicht meine Schnitte sein. Daraufhin hab ich mir mit meiner Tochter alle meine Kleider angeschaut und um ehrliche Rückmeldung gebeten.

Und weil ich seit Tage krank auf dem Sofa liege, habe ich mir mal Zeit genommen und bin die Frage systematisch angegangen.

Hier  habe ich einen Selbsttest zu meiner Figur gemacht. Eindeutig X . Das ist doch schonmal was.

Zu X -Figur oder auch Sanduhr Figur passt:

  • Schmal geschnitte Röcke oder Rockteile, gerade oder A-Form
  • Betonte Taille, z.B. bei mir schmalste Stelle direkt unter der Brust.
  • Schöne nicht zu große Ausschnitte
  • Schmal geschnittene Ärmel
  • weich fallende, figurumschmeichelden  Stoffe, also eher Jersey 
  • bunte Stoffe,  Punkte, Kreise
  • taillierte Oberteile, nicht zu lang 
Quelle Modeflüsterin
  • Hier und hier  da gibt’s tolle Tips zur Stilberatung

Vermeiden sollte ich:

  • Weite Röcke
  • Zu viel Falten und Raffungen
  • zu weite Schnitte
  • steife Stoffe

Zudem mag ich an mir eher nicht:

  • verspielte Details
  • zu viele Knöpf
  • Kragen nur in Maßen

Lustigerweise hat mir das fast alles auch gestern Abend schon meine Tochter Anna gesagt. Ich hab da wohl ein Naturtalent im Haus wohnen, oder die 14 jährige hat schon mehr modeblogs gelesen als ihr Mutter. 😉

Alles das kommt mir sehr entgegen, entspricht es doch sehr meinem Stil. Falls nicht, hab ich es erst gar nicht übernommen.

Den blog der modeflüsterin werde ich nach und nach mal in Ruhe lesen. 

Hier gab’s dann auch noch einen Test zum Farbtyp. Obwohl ich mir dabei eher unsicher bin. Ist meine Haut jetzt rosig oder beige? Bin wohl eher der Sommertyp, schätze ich. 

Hab mir einfach mal aus der Farbskala die Farben rausgesucht, die ich am liebsten mag und gerade am meisten trage. Dank des Nähen’s konnte meine Farbpalette erweitert werden:

Blau, vor allem königsblau, rot, nicht zu knallig, grüne Töne. Schwarz mag ich einfach auch, ist aber weniger geworden. Im Sommer auch manchmal Organe und Gelb, ein wenig.  Pastelltöne oder rosa/pink gehen bei mir gar nicht, auch wenn sie mir evtl. stehen könnten. 

Also werde ich beim Planen und Nähen nichtmehr so ganz planlos vorgehen. Jetzt habe ich einen roten Faden, nach dem ich mich richten kann. Das gefällt mir. Natürlich auch dabei ohne Dogma. Neues ausprobieren ist immer möglich, tragen kann man, was gefällt. Das Wichtigste ist doch immer: Ich fühle mich in meinen Sachen wohl.

3 Gedanken zu „Gedanken zu Stil, Schnitte und Farben“

  1. Liebe Karin,

    zunächst mal gute Besserung für Dich! Hoffentlich geht es Dir bald besser.

    Mit einer Rettungsdecke kannst Du ganz einfach testen, ob Du ein Sommer/Winter oder Frühling/Herbst bist. Bringt Dich die goldene Seite zum Strahlen bist Du Frühling/Herbst. Die silberne Seite lässt Sommer/Winter leuchten. Dann weißt Du schonmal, ob es eher die kühlen oder die warmen Farbtöne für Dich sind.

    Die Modeflüsterin habe ich mir gerade mal gebookmarkt; wenn ich mal wieder ein bisschen mehr Zeit habe, werde ich mich da mal durchlesen. Das hört sich ja ganz interessant an.

    LG Luzie

Kommentar verfassen