im Fakewickelkleid aus Paris zum MMM

Die Sonne läßt sich tagüber immer mehr blicken, der Frühling naht und ich bekomme wieder große Lust auf mehr Farbe in meinem Leben.

Aus diesem Grund habe ich mir noch ein Fake-Wickelkleid nach meinem liebsten Schnitt  genäht. Auch wenn es euch langweilen mag, es wir nicht das letzte sein.

Der Stoff ist für mich mit einer schönen Geschichte verbunden. Irgendwie gibt es bei mir immer mehr Kleider, die mit schönen Geschichten verbunden sind. Kennt ihr das?

Vor einem Jahr war ich mit vier weiteren stoffsüchtigen Frauen in Paris Stoffe einkaufen. In den Stoff von diesem Kleid (ein traumhaft weicher Viscosejersey) hab ich mich direkt verliebt. Aber zwei weitere Stoffjägerinnen auch und es gab nur noch 2 Coupons. Auch im Lager waren nicht mehr zu finden. Ich ging als leer aus. Nicht wirklich, nur bei diesem Stöffchen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Frau Bunte Kleider war eine der Glücklichen. Beim Verarbeiten des Stoffes stellte sie jedoch fest, dass der Stoff und sie rein haptisch nicht zusammenpassten. Mein Glück. Im Januar schenkte sie mir den Stoff, weil sie sich auch noch sehr gut an die Stoff-Kauf-Geschichte erinnerte. Wie Bolle hab ich mich gefreut. Der Stoff und ich passen haptisch und farblich gut zusammen. Vielen Dank liebe Claudia!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und so starte ich mit Farbe und neuem Kleid in den Frühlingsvorboten. Beim MMM bin ich sehr gespannt, ob sich auch da die Farben und der Frühling schon blicken läßt? DasBürofürschöneDinge macht auf jeden Fall einen sehr gute Firgur in ihrem traumhaften Trench.

7 Gedanken zu „im Fakewickelkleid aus Paris zum MMM“

  1. Das ist ja mal eine schöne Sache, von den haptischen Befindlichkeiten der Mitmenschen zu profitieren. Das ist einfach dein Schnitt und bei deiner Liebe zu Musterstoffen wird wohl kaum jemand merken, wenn du es noch oft nähst.
    Liebe Grüße
    Sylvia

  2. Das Kleid ist toll geworden. Ich habe auch gleich mal die älteren Beiträgen zum Schnitt gelesen. Echt toll gemacht mit dieser Falte. Auf die Idee wäre ich nie gekommen.
    LG Nadine

  3. Es ist doch schön, so einen Lieblingsschnitt zu haben. Der Stoff sieht wirklich super toll aus und die Geschichte dazu finde ich auch schön. LG Angela

  4. Ich find es nicht schlimm, einen Schnitt immer und immerwieder zu nähen, wenn er gefällt und zu einem passt.
    Dir steht er super und das „bunte“ ist prima und lockt hoffentlich den Frühling wirklich!

    Liebgruß Doreen

  5. Ein Schnitt, in dem man sich wohlfühlt bietet sich zur Wiederholung an; ich mache das vor allem bei Hosen.
    Der Stoff ist sehr hübsch und dein Kleid daraus sitzt einfach klasse.
    Mir geht es mit Farben auch so; so gerne ich im Winter dunkle Farben trage, so wenig könnte ich im Frühling und Sommer auf Farbe und helle Kleidun g verzichten.
    LG von Susanne

  6. Ja – große Zustimmung!
    Möge es Frühling werden mit schönen (neuen und) alten Kleidern! Das wird auch gar nicht langweilig…
    Gruß nach K.,
    Petra

Kommentar verfassen