Endless Summer Tunic

Auf der Suche nach einem luftigen Sommerkleidschnitt wurde ich auf meiner MeMadeMay-Liste fündig.

Die Endless Summer tunic von A verb for keeping warm war mir im Mai in vielen verschiedenen Varianten und auch unterschieldichen Stoffen begegnet und ich habe mir am Sonntag kurzerhand den Schnitt als PDF gekauft. Sonntagabend war mein Probeteil fertig. Aus sehr schönem Viscosestoff vom Grabbeltisch. Der Stoff hat jedoch sehr viele Farbfehler und deshalb habe ich aus dem Kleid ein Oberteil gemacht, indem ich es abgeschnitten habe.

IMG_4229

Trotzdem war ich vom Schnitt begeistert und in meinem Fundus fand ich noch eine passende Viscose-Webware von the sweet mercerie. Er fällt toll und fühlt sich angenehm an, dafür knittert er wie Sau und wellte sich beim Nähen.

Und so entstand ein schönes luftiges Sommerkleid. Den Auschnitt finde ich sehr raffiniert, der Schnitt ist auch etwas für heiße Tage und für mich sogar gut zum Arbeiten geeignet, da der Ausschnitt ist nicht zu tief ist.

IMG_4233

Leider war das Wetter beim Shooting weniger sommerlich als der Name des Schnittes.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Anleitung ist recht kurz und nicht bebildert. Bei girlwithasewingmachine fand ich schöne Detailbilder, die mir das Nähen sehr erleichterten.

Bei den Nähen habe ich echt mit der Fadenspannung gekäpft. Egal was ich machte, die Naht wellte sich immer wieder wieder nach dem Nähen. Trotz bügeln auch noch gut auf dem Foto zu sehen. Zum Schluss fand ich dann die beste Einstellung: Fadenspannung 2, große Nahtlänge. Da die Vordernaht aber eine der ersten war, ist sie weniger schön. Werde nochmal bügen und ziehen. Kennt ihr das von Viscose? So extrem habe ich das noch nie erlebt. Und bei meiner Maschine gibt´s eine automatische Fadenspannung, die funtkioniert eigentlich immer.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Änderungen am Kleid: Seiten je 2cm schmaler, Armloch unten verkleinert, Saum begradigt und 15cm verlängert. Das Armloch ist mit einem Schrägband versäubert. Bestimmt hätte ich das Kleid auch eine Nummer kleiner nähen können. Die Größe wird allein durch den Brustumfang berechnet. Die Taschen habe ich wie immer weggelassen.

Fazit: ein Kleid, wie ich es gesucht habe. Es wird auf jeden Fall noch mehr Kleider nach diesem Schnitt hier geben.

Tja, und weil es dann diese Woche zu kalt ist für dieses Kleid alleine, zeige ich euch heute auch endlich mal meinen Sommerstrickmantel. Eine Esme aus braunem Woll/ Baumwoll-Strick vom Maybachufer.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Beim MeMadeMittwoch zeigt  Sybille heute  leider nicht ihr Dottie Angel Frog, sondern Animalprint für regnerische Sommertage. Aber wie immer sieht sie fabelhaft aus. Mein Probe-Dottie-Angel-Frog zu dem Schnitt liegt hier auch schon zugeschnitten an der Nähmaschine.  Und was zeigen die anderen Damen? Etwas Sommerliches oder sind sie eher in warme Kleidung gehüllt?

15 Gedanken zu „Endless Summer Tunic“

  1. Hihi, schöne Idee Sommerkleidung mit Regenschirm zu fotografieren! Die Schulterlösung ist ja toll und dann aus diesem schönen Stoff genäht – richtig klasse! Trotz Regen sonnige Grüsse, Tanja

  2. Schöner Schnitt für ein Sommerkleid – die Schulterpartie gefällt mir und auch die Größe des Ausschnitts. Schade, dass die mittlere Naht im Vorderteil so kräuselig geworden ist. Ich wäre daran wahrscheinlich einfach verzweifelt…
    Esmen kann man gar nicht genug haben!
    Gruß
    Petra

  3. Schönes Kleid ist das – und beim Viscosenähen war ich schon öfters kurz vorm Aufgeben, so richtig gute Nähte hab ich da bis jetzt noch nie hingekommen.
    Die Ausschnittgrösse find ich auch super. Da muss man sich nicht viele Gedanken machen, ob man sich vielleicht etwas zu weit nach vorne lehnt.
    Lg Iris

  4. Ich habe gerade das gleiche Nahtproblem bei einem Viskose-Flutschstoff und dachte noch, das ließe sich wegbügeln. Ist aber nicht so, daher sitze ich jetzt hier mit einer halbfertigen Flatterhose und denke darüber nach, ob bei französischen Nähten wirklich beide Touren getrennt werden müssen, um sie glattzukriegen. Ich kenne die Antwort, will es aber nicht wahrhaben. Bin auch bei Fadenspannung 2 gelandet, größere Stiche zusätzlich werde ich auch mal ausprobieren.

    1. Danke, dass beruhigt mich ein wenig. Dchte schon ich hatte etwas falsch gemacht. Aber ich wusste, wenn ich auch mal was zeige, was mir nicht so gelungen ist, bekomme ich aus der Nähgemeinde gute Ideen geliefert. Ähnlich wie beim Waxprintmusterproblem. Mittlerweile bin ich mir sicher, dass ich die vordere Naht nochmal auftreffen werde, nach dem Bügeln.
      LG Karin

  5. Momentan hilft wirklich nur der Schirm 🙂
    Tolle Fotos und viel Glück dass du das Kleid bald bei strahlendem Sonnenschein tragen kannst.
    Lieber Gruß
    Elke

  6. Wenn die Viskose so zickig ist wie Seide, dann probiere doch mal sie auch wie Seide zu verarbeiten, also mit Stärke einsprühen oder Papier beim nähen unterlegen. Das schöne luftige Kleid sollte auf jeden Fall gerettet werden. Die Blusenvariante gefällt mir aber auch sehr.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    1. Das sind tolle Ideen, danke. Wenn ich nichtmehr weiter weiss, lege ich mal Papier unter oder werde mir mal Stärke besorgen.
      LG Karin

  7. Grrrr, ja bei dem Regen muss man entweder ein Regenloch erwischen, nein, also evtl. 5 min Sonne um Fotos zu machen oder wie Du mit Regenschirm. Ich will SONNE, ich bin es leid. Hm, aber Du kannst das nicht ändern. Schade. Und nun zu Deinem Kleid, das ich klasse finde. Ein toller Schnitt und ich bin mir sicher, dass Du nach diesem Schnitt noch das Eine oder Andere Sommerkleid nähen wirst.
    Liebe Grüße Epilele

  8. Die Tunika gefällt mir sehr gut. Ob das auch in länger geht? So als Kleid. Probiere ich mal. Beides. Auch in kurz sicher gut geeignet für einen Rock
    lg monika

Kommentar verfassen