Amelie als Wintervariante – enthält Werbung

Mein liebster Kleiderschnitt in diesem Sommer war Amelie von Pattydoo. Alle meine drei Sommerkleider nach dem Schnitt wurden rauf und runter getragen. Ganz klar musste es davon auch einige Herbst-/ Windervarianten geben.

Freundlicherweise stellte mir Stoff und Stil dafür drei unterschiedliche Jerseys zur Verfügung. Und so nähte ich den selben Schnitt aus drei leicht unterschiedlichen Stoffen.

Meine Lieblingskulisse am Meer nutzen wir malwieder für die Fotos. Um die Frisur brauchte ich mir dabei keine Gendaken zu machen.

Kleid eins ist aus einem dünnen Viscosejersey. Mein farblicher Favorit. Ideal für den Herbst, sowohl farblich als auch von der Dicke des Stoffes.

 

Kleid zwei aus einem Baumwolljersey ist eindeutig mein Musterfavorit.

Man sieht gut, auch bei festeren Baumwolljersey funktioniert der Knoten und die Raffung fällt gut.

Kleid Nummer drei ist aus dickerem Viscosejersey und mein haptischer Favorit. Der Jersey ist so dick und weich, das Kleid erinnert an Jogginganzug, gemütliche warme Stunden auf dem Sofa und sieht trotzdem so gar nicht danach aus.

Die Stoffe von Kleid eins und drei habe ich online nicht gefunden. Im Laden gibt’s oft ein größeres Sortiment.

Zu nähen waren diese drei Jersey wirklich gut, bis auf die Falten habe ich sie alle drei komplett mir der Overlock genäht.

Ich freue mich schon auf die kälteren Tage, bin auf jeden Fall super gewappnet.

Amelie von Pattydoo

In letzter Zeit fehlte mir zum Bloggen etwas Zeit, aber vor allem der Fotograf. Das Fotografieren haben wir jetzt nachgeholt. Am vorletzten Wochenende war ich an einem schönen Ort, habe all meine unverbloggten Kleider in einen Rucksack gepackt und eine kleine Fotosession am Strand veranstaltet.

Meine Schnitt-Entdeckung in diesem Sommer ist Amelie von Pattydoo. Ein Fake-Knoten- Kleid, das super sitzt und schnell genäht ist. Rock und vorderes Oberteil werden zuerst ganz normal zusammen genäht. Durch raffinierte Falten, die dann zusammen geheftet werden, kommt dieser Knoten Effekt zustande.
Das ganze Anleitung wird, wie bei all ihren Schnitten, in einem Video erklärt. Das ist besonders bei den Falten sehr hilfreich.

Ansonsten ist das Kleid schnell und unkompliziert zu nähen.

Von meiner ersten Variante  (hier auf meinem liebsten Stoffmarkt in Maastricht) war ich so begeistert, dass direkt zwei weitere nachfolgten, die ich auch ständig vor allem zu Arbeit trage.

Für den Herbst ist eine Variante mit längerem Ärmel geplant. Vielleicht auch zwei oder drei.

Ich wünsche euch einen erholsamen Rest-Sonntag.

Merken

Merken