Jeansrock und Kimono Top

Heute trage ich meinen ersten selbstgenähten Jeansrock von der Schnittvision CD 3 und das Kimono Top  von Salme Patters.

IMG_0251IMG_0250

Vor ein paar Tagen bekam ich einen Kommentar, über den ich mich besonders gefreut habe. Elisa von Salm Patters schrieb mir, dass von meinem Beitrag am 2.10.13 sehr viele Klicks zu ihr kommen. Deshalb bedankt sie sich bei mir. Das ist doch mal ein Grund zur Freude und auch ein Grund dieses Kimono Top nochmal aus dem Schrank zu holen. Den Schnitt finde ich toll. Jedoch ist der Stoff etwas zu fest dafür. Wenn ich mal den passenden Stoff finde, werde ich es nochmal nähen. Ausserdem habe ich festgestellt, das  grau nicht wirklich meine Frühlingsfarbe ist.

Nach den vielen selbstgebastelten Röcken, machte es großen Spass diesen Jeansrock aus einen Reststück von Stoffmrakt zu nähen. Das ist quasi der Proberock. Etwas langweilig, jedoch endlich mal ein Rock, auf den ich meine gemusterten Oberteile tragen kann.

IMG_0254

Diesen Schnitt hatte ich bei Lucy gesehen und war begeistert. Sie und einige andere erzählten mir auch von der Schnittvision. Dort bestellt man eine CD mit vielen verschiedenen Schnittmustern, gibt die eigenen Maße ein und heraus kommt ein Schnittmuster, genau passend für mich. Wenn man im Haus den passenden Computer gefunden hat, auf dem das Program läuft (Linux mag es nicht, appel auch nicht, zu schnelle Computer gar nicht ) und verstanden hat, wie man die Maße angeben muss, kommt ein wirklich passendens Schnittmuster raus und alles ist ganz einfach. Ich dachte bei Gesammtlänge wäre meine Länge gemeint, nein es war die Rocklänge gemeint, ich Depp. Wer also einen Schnitt für einen 1,76 m langen Rock braucht, melde sich bei mir 🙂

Der Rock  hat große Taschen und  hinten einen nahtverdeckten Reißverschluss. Er sitzt gut und der Schnitt gefiel mir so gut, dass ich direkt noch einen hinterhergenäht habe aus Pünktchenjeans.

So und nun schauen wir auf die anderen gutgekleideten Damen am heuteigen März-Frühlings-MeMadeMittwoch.