Kuschel-Esme Max Cardigan

Bei Strickstoff gibt’s bei mir folgende Regel: Wenn ich einen finde, der schön ist, nicht kratzt und unter 8 Euro kostet, wird er gekauft. Denn es gibt recht selten schöne, bezahlbare Strickstoffe die nicht kratzen – finde ich.

Mit dieser Regel bin ich in letzer Zeit zu einige Stöffchen gekommen, die jetzt hier auf die Verarbeitung, meist zu Jacken, warten.

Bei dem Strickstoff, aus dem ich diese Esme genäht habe, war es ganz anders. Den habe ich vor zwei Wochen am Maybachufer in sehr netter Gesellschaft von Nastusha, Yvonne, Wiebke und Frau RohteDinge gesehe. Ich fand ihn schön, aber Lila ist so gar nicht meine Farbe und er sah so kratzig aus, dass ich ihn gar nicht erst angefasst habe. Als aber alle vier Frauen, die mich begleiteten, diesen Stoff kauften, konnt ich nicht wiederstehen.

IMG_3571IMG_3569Ich mußte zu meinem Erstauenen feststellen: er kratzt nicht. Und ich hab sogar ein paar Kleider gefunden, die dazu passen. Z.B.mein Gillian Wrap Dress . So habe ich diese Kombi gestern den Tag über getragen, zuhause beim Nähen, sehr gemütlich, aber auch wenn ich die Wohnung leider mal verlassen mußte, reicht sie bei 15 Grand als Jacke. Unter meinem Mantel  kommt Esme leider gefährlich weit aus raus, aber sie zu kürzen ist nicht drin. Der Charme der Jacke ist die Länge. Aus Strick gefällt sie mir aber wesentlich besser als meine erste aus Romanit.

IMG_3567Die Taschen hab ich zu einem Teil aus Futterstoff genäht, damit sie nicht so auftragen.

Damit die Taschenöffnung evtl. anders fällt, habe ich eine mit einer Quernaht versehen, die andere nicht. Ich finde die ohne fällt besser. Der Unterschied ist aber ganz klein.

Ich bin sehr gespannt, was die anderen Frauen aus dem Stoff zaubern. Vielleicht können die auch mehr zum Material sagen. In Materialkunde bin ich ja eher ganz schlecht. (Bele ich brauchen Nachhilfe)

Wirklich viel lila findet sich nicht in meinem Schrank, aber  am Samstag beim Nähbloggerinenntreffen konnte ich mehr durch Zufall, einige lila Stöffchen ergattern.

IMG_3573Ein Kleid und ein Rock wird es demnächst hier in lila geben. Diese Farbe habe ich schon ewig nicht mehr getrage, sie passt sehr zu meinen Nähanfängen.

Und was tragen heute so die anderen Damen beim MeMadeMittwoch? Nina trägt auf jeden Fall malwieder ein umwerfend schönes Kleid.

Esme gibt’s jetzt auch bei mir

Heute gibt es nur einen kurzen Besuch beim MeMadeMittwoch. Ich muss lange arbeiten, bin eigentlich krank und meine beiden Kleidungsstücke überzeugen mich  nicht so richtig.

IMG_3482Das ärmellose Kleid hab ich aus dem Rosa P Buch genäht schon im Januar. Da mir beim ersten Kleid nach dem Schnitt die Ärmel viel zu eng waren, und ich im Winter ärmellose Kleider mag, hab ich sie bei meinem zweiten Versuch einfach weggelassen. Der Romanit ist von Stoffe.de, schön gemusterte Romanit ist schwer zu finden. Deshalb fand ich es schade, dass er so schnell noppte.

IMG_3484Den Schnitt finde ich eigentlich ganz schön. Empire ist ja meins. Aber ein paar Dinge stören mich bei diesem einfachen Kleiderschnitt: die zu schmal geschnittenen Ärmel, die Brustabnäher sitzen bei mir 4 cm neben meiner Brust (hätte ich anpassen müssen) und auch der Armausschnitt ist etwas zu eng und wirft seltsame Falten. Schade.

IMG_3491

Dazu gibt’s eine neue Esme Jacke. Nach dem Hype von Wiebke, Sylvia, Monika und Dodo hab ich mich anstecken lasen und sie letzte Woche aus Romanit genäht, weil ich keinen passenden Stickstoff gefunden habe.

2015-10-20_10-22-02Abends habe ich das Teil dann in die Ecke gepfeffert. Ich dachte der Schnitt ist nix für mich und aus Romanit sieht er sehr nach Morgenmantel aus. Nachdem ich ihn jetzt ein paar mal anhatte (bisher nur zuhause)  bin ich etwas überzeugter von dem Schnitt. Die Jacke ist bequem, die Länge finde ich ungewöhnlich und doch sehr cool. Ich scheine einfach den falschen Stoff genommen zu haben.

IMG_3486Also gehe ich mal auf die Suche nach Strickstoff und dann geb ich Esme noch ne Chance. Ich bin ja nicht so….

Und wie jeden Mittwoch verlinke ich mich beim MeMadeMittwoch. Bei dem man auch schlechtsitzende, noppende und verunglücktel Kleidung zeigen darf oder sogar soll, denn davon können wir ja alle nur lernen, oder?

Und morgen schaue ich mir dann ganz in Ruhe das tolle Wickelkleid von Gastbloggerin Ella Mara an.

MMM in der Coppélia Cardigan von Papercut

Diese Woche ist richtiges April Wetter. Da kann man langärmlige Strickjacken gut gebrauchen. Bei Yvonet hab ich die Coppélia Cardigan von Papercut gesehen. Da ich immer auf der Suche nach schönen Jackenschnitten bin, war ich schwer begeistert.
Sie passt super zu meinem Hollyburn aus Waxprint aus dem letzten Jahr.

IMG_2480Ich hab die kurze Variante genäht, die wirklich gewicklet wird. Die Jacke ist einfach zu nähen. Laut Brustumfang habe ich ausnahmsweise mal Größe M. Jedoch finde ich sie  für ne Jacke dann doch eher eng bemessen.

IMG_2475Beim Tragen musste ich feststellen, dass sich Wickeljacken eher als Pulli eignen und weniger als Jacke die man mal eben an und ausziehen kann. Da kann  man dann auch direkt die längere Variante nähen, die nur fake Wickel ist und an den Seiten zusammengenäht wird. Im Herbst dann vielleicht.

Also als Pulli finde ich die „Jacke “ super geschnitten. Einzig die Seitennaht des Bindegurtes, die sich beim zurechzubbeln genau auf die vordere Mitte zieht, stört etwas. Bei Yvonet sehe ich die  Nähte nicht. Naja vielleicht hab ich auch irgendwas falsch gemacht.

IMG_2486Ich wünsche euch einen schönen Memademittwoch. Da tanzt heute Sybille in einem Wickelkleid aus genial schönem Blumenstoff vor. Habt ihr die tolle Jacke dazu gesehen? Diese farbigen Druckknöpfe mochte ich auch auf jeden Fall haben.

Falls ihr an Nähinspirationen aus aller Welt und sehr netten Kontakten in aller Welt interessiert seid, kann ich euch sehr den MeMadeMay empfehlen. Ich bin ab übermorgen wieder dabei. Vielleicht habt ihr ja auch Lust mitzumachen. Bei Zoe gibts alle Infos.

12 Tops Challenge im März

Nachdem ich im Februar geschwänzt habe, bin ich diesen Monat gerne wieder bei Constanzes Aktion 12 Tops Challenge dabei.

Grund dieser Aktion war die benannte Oberteilschwäche einiger Frauen. Ich muss sagen, ich hab genug Oberteile, jedoch habe ich nicht immer passende zu meinen Röcken, das ist nicht gut, da werde ich dran arbeiten (und nicht nur Renfrew Tops aus Unifarben nähen).  Hat aber Zeit, denn  ich hab  gemerkt, dass ich immer weniger Oberteile trage, da ich immer mehr Kleider anziehe.
Aber da bei dieser Aktion auch Cardigans gezeigt werden dürffen, kann ich auch etwas vorweisen.

Meine Lieblingscardigan Nina von Style Arc habe ich schon viele Male vernäht und in verschiedenen Farben in meinem Kleiderschrank. Bei dieser Challenge  darf sie nicht fehlen. Deshalb gibts noch eine neue Variante aus rotem Strickstoff.

IMG_2367Der Schnitt ist genial. Eine leicht tailierte lange Jacke. Durch die Taillierung wirkt sie nicht so sackartig, und kann gut sowohl zu Hosen als auch zu Röcke und Kleider getragen werden.

IMG_2366Der Schalkragen kann gedoppel oder einfach gelegt werden, so wie es der Stoff oder das Wärmebedürfnis erfordert.

Bei Mema finde ihr eine tolle Schnittmusterbeschreibung zu der Jacke.

 

Ajaccio Nr 3 Cardigan Nina Nr 2

Heute zum MeMadeMittwoch, dem Mittwochstreff der gutgekleideten Damen, trage ich mein drittes  Kleid nach dem Ajaccio Schnitt von der Schnittquelle.

IMG_0964Als in der letzen Woche das Wetter nochmal so gut wurde, hab ich mich hinreissen lassen und aus dem mir mittlerweile etwas zu bunten Stoff vom Maastricher Markt noch ein Kurzarm Kleid genäht.

IMG_0967

Viele, die diesen Schnitt genäht haben, gehen zu Mehrfachproduktionen über Das kann ich gut verstehen. Ich mag diesen Schnitt sehr und es sind auch schon Langarm Varianten geplant.

Ich hab mir echt Mühe gegeben die Streifen / das Muster halbwegs passend aufeinander abzustimmen. Halbwegs ist mir das auch gelunge. Streifen mag ich ja echt gerne, aber es gibt nur wenige Schnittmuster, bei denen sie gut zu verarbeiten sind, finde ich, vor allem so unregelmäßige Streifen sind schwierig.

IMG_0965

Die Fotos hat meine große Tochter gestern Nachmittag in unserem sonnigen Garten gemacht, war sehr lustig. Deshalb gibt’s auch so viele Bilder diesmal.

IMG_0969

Morgens und abends, wenn’s noch recht kalt ist, gibts dazu meine zweite Cardigan Nina nach dem Schnitt von Stilearc.

IMG_0953IMG_0959

Die erste habe ich am Samstag hier gezeigt. Ein toller Schnitt. Leider war dieser feine Strickstoff von Stoffe.de nicht einfach zu vernähen, die Overlook hat im Stoff Wellen geschlagen oder sich geweigert. Ich hab die Jacke dann mit großen geraden Strichen der normalen Nähmaschine zusmmengenäht und nicht versäubert. Mal sehen, ob das hält.

IMG_0960

Aber auch von diesem Schnitt wird das nicht das letzte Exemplar gewesen sein. Farblich ne tolle Kombi für den Herbst finde ich.

HerbsJSA

Und für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: Auf Chrissys und meinem blog findet in diesem Herbst abwechseln der Herbst Jacken Sew along statt. Hier kommt ihr nochmal zur Ankündigung und  zum Zeitplan. Am Samstag gehts los mit der Inspirationssammlung bei Chrissy.

Ihr könnt gerne noch mitmachen!

So und nun stöbern wir nochmal in der Herbstgarderobe der anderen Damen heute angeführt von Frau Bunte Kleider, die neu im MMM Team ist, mir aber schon länger bekannt, weil sie immer so schöne bunte Kleider und Röcke näht. Ihren Rock von heute würde ich direkt nehmen.

Nina Cardigan

Seit einem Jahr schon schiele ich auf die tolle Nina Cardigans, die es bei Mema, Frau Bunte Kleider, Pepita  und Frau Knopf zu sehen gibt.

Jetzt habe ich mir das Schnittmuster in Australien bei stylearc bestellt. Für 14 € bekommt man die Cardigan und den Schnitt des Monats (in diesem September kann man aus zwei Shirtschnitten wählen) als Eingrößenschnitt zugeschickt. Das ist ok. Innerhalb einer Woche waren die Schnitte da. Und innerhalb von 2 Stunden war die Jacke fertig.

Passt super zu meinem Lieblings Tiramisu

IMG_0916Verknitterte RückenansichtIMG_0918IMG_0920

Sie ist wirklich sehr einfach und schnell mit der Overlook zu nähen, wenn man entsprechend angenehmen Stoff hat. Mein erster Versuche war ein dickerer Ripp-Jersey von Alfatex, der sich wunderbar verarbeiten ließ.

Die Jacke sitzt ohne jegliche Veränderung sehr gut und ich fürchte mich jetzt weniger vor dem Herbst, bin ja gut gerüstet.

Bei Mema gibt’s wie immer eine tolle Schnittmusterbeschreibung. Sie gab mir persönlich auch unterschiedliche Tipps, wie man die Ränder verarbeiten kann. Da dieser Jersey so gar nicht ausfranst und recht fest ist, hab ich die Kanten gar nicht versäubert. Mal sehen, ob das hält.

IMG_0922

Das wird auf jeden Fall nicht die letzte Jacke nach diesem Schnittmuster für mich sein. Das ist genau mein Schnitt. Passt gut zu Kleider und Hosen, gemütlich und mal was anderes.

Zu der Jacke gibt es heute noch zwei Neuigkeiten:

Erstens: heute gibt’s eine Blogportrait von mir auf dem blog von  Stoffe.de

Zweitens : morgen gibts hier bei mir die Ankündigung vom Herbst Jacken Sew Along.