AnNÄHerung 2015 – was für ein Wochenende

Noch ganz beseelt und auch immer noch mit großem Schlafdefizit,  schaue ich auf das Wochenende der AnNÄHerung in Bielefeld zurück.
39 Frauen haben 44 Stunden durchgenäht. Nur unterbrochen vom sehr kurzen fast lästigen Essens- und Schlafpausen.

IMG_1588Und ab 24 Uhr wurden die Maschinen dann still und es kam noch mehr Plauderlaune und dazu noch Partylaune auf.

IMG_1550Die Party-Beleuchtung kam weiterhin von den Maschinen.

IMG_20150118_022149Einige haben schon davor berichtet, deshalb lass ich einfach mal ein paar Bilder sprechen, denn die huschen immer noch in meinem Kopf herum.

IMG_1577IMG_1576IMG_1569IMG_1574IMG_1568IMG_1567IMG_1565IMG_1575IMG_1572IMG_1587IMG_1591Ein großes Dankeschön an die hochprofessionellen Organisatorinnen: Drehumdiebolzeningeneur, AlleWüschewerdenwahr und Mamamachtsachen. Sie haben bestens für uns gesorgt und alles organisiert. Zudem haben sie uns glücklicherweise hartnäckig zu den Essenspausen gedrängt, sonst hatte ich mich nur von Kaffee, Sekt und Keksen ernährt.

Nicht nur das exzessive Nähen hat gut getan, sondern vor allem die vielen tollen Tipps (hab jetzt endlich verstanden, wie Kleider gefüttert werden),  der überaus interessante Austausch (bin nicht die einzige Belegverweigerin bzw. Beleghinterherbüglerin im Land und hab jetzt Fischer Z auch als mp3) und vor allem das viele gemeinsame Lachen (unzählige Beispiele).

Es ist immer wieder genial, auf welch unterschiedliche und wunderbare Menschen man dank des bloggens trifft. Um nichts in der Welt möchte ich darauf wieder verzichten.
Ich danke euch dafür.

MamamachtSachen sammelt hier alle Beiträge vom anNÄHerungswochenende.

12 Gedanken zu „AnNÄHerung 2015 – was für ein Wochenende“

  1. Gut, dass du die Kamera im Einsatz hattest und die schönen Erinnerungen mit Bildern unterlegst. Es war wirklich ein ganz besonderes Vergnügen mit euch allen!
    LG, Bele

  2. Tolle Bilder! Danke!
    Ich habe mich sehr gefreut, dich mal in echt zu sehen, auch wenn ich jetzt ständig das Bedürfnis habe, dir auf deinen Bildern den Kopf umzudrehen.

  3. Deine Überschrift trifft es genau: Was für ein Wochenende! – Und was für ein Nähtempo! (-Also deines, nicht meines.) Und überhaupt! – Es war toll, mit dir dort zu nähen.
    Liebe Grüße!
    Anja

Kommentar verfassen