Ein Jeansrock für jede Gelegenheit mit passendem Shirt – enthält Werbung

Mein Projekt Nummer zwei beim Bloggertreffen in Bielfeld war der Jeansrock nach einem Schnitt von Stoff und Stil. Nach dem selben Schnitt habe ich im letzten Jahr die längere Variante genäht. Leider etwas zu weit. Und da ich alle Nähte auch schön getoppsticht habe, ist auftrennen und enger nähen sehr mühsam. Deshalb habe ich ihn mir einfach nochmal in etwas kürzer nachgenäht (Variante B)

Der Schnitt überzeigt mich sehr, er sitzt gut, ist flott genäht und absolut Alltagstauglich. Seit Fertigstellung trage ich ihn dauernd. Genäht habe ich ihn aus dehnbarem Jeansstoff. Ich kann ihn mir auch gut aus anderen Stoffen vorstellen. Geändert habe ich bei dem Schnitt nichts. Laut Anleitung sollen alle Nähten getoppsticht werden. Das habe ich diesmal bei den Seitennähten gelassen, damit ich nach Bedarf doch noch etwas an der Weite ändern kann. Frau lernt ja aus ihren Fehlern.

Die Belege innen habe ich aus fester Baumwolle zugeschnitten. Dann wird das Bund nicht so dick und dehnt sich nicht mit.

Dazu habe ich ein passendes Shirt genäht,  auch nach einem Schnitt von Stoff und Stil. Genäht habe ich Variante B aber ohne Bündchen. Die Ärmel habe ich etwas weiter zugeschnitten.

Der Schnitt ist lässig und auch schnell zu nähen. So schnell, dass ich mir nach dem Probeshirt aus rotem Jersey, das hier gezeigte und noch ein weiteres aus buntem Jersey genäht habe.

Das Shirt das ich hier zeige ist aus Strick Jaquard, von dessen Farbe und Struktur ich sehr angetan bin.

Beide Stoff und auch der Shirtschnitt wurden mit von Stoff und Stil zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.