Stoffwechsel II – das Finale

Ab heute gibts bei Frau 700 Sachen die Präsentation der fertigen Kleidungsstücke zu Stoffwechsel Aktion.

Also, ich bekam einen roten Punkte-Cord mit toller Qualität.

IMG_1083
Nach anfänglichem Fremdeln, gefiel mir der Stoff und vor allem die Farbe immer besser.
Ich transportierte den Stoff quer durch Köln und auch nach Berlin, um mit einigen lieben Mitbloggerinnen zu überlegen, was man aus diesem Stoff machen könnt. Wichtg war mir, dass ich dieses Kleidungsstück auch tragen würde.
Als ich mir anfing den Stoff Richtung Frühling/ Sommer vorzustellen wurden wir Freunde. Denn für mich passt dieses Rot nicht wirklich zu mir im Winter. Ich trage zwar viele Rottöne,  jedoch eher dunklere. Und Rot ist echt verzwickt, da gibt es wirklich viele verschieden Töne.

Mein erste Idee, einen Mantel aus diesen Stoff zu nähen, hab ich dann weiterverfolgt, vor allem als Lottie, die diesen sew along netterweise mitorganisiert, mich entlastete und meinte, dass der Mantel bis heute nicht fertig werden muss.

Auch wenn ich den Ehrgeiz hatte, den Mantel aus diesem Punktecord diese Woche fertig zustellen, hab ich am Mittwoch das Handtuch geworfen und nach diesen wundervollen Beitrag von Frau 700 Sachen beschlossen, nicht gegen meine Lust weiterzunähen. In den letzten 2 Monaten wäre dieser Mantel der vierte Mantel, den ich genäht habe und meine Motivation ging gegen Null, weil ich doch wußte, dass ich den Mantel auf jeden Fall erst im Frühling brauchen werde. Deshalb habe ich beschlossen, ihn erst im nächsten Jahr, dann in Vorfreude auf den Frühling zu Ende zu nähen.

Nun zum Mantel:

Es wird ein Frühlingsmantel nach dem bewährten Schnitt Johanna von Farbenmix. Zwei Mäntel hab ich in letzte Zeit nach dem Schnitt genäht und finde ihn wunderbar für mich.
Bei Chrissy habe ich diese Klimamembran kennengelernt, mit der ich dieses schöne Mäntelchen versehen habe, damit auch Frühjahrsstürme mir nichts anhaben können.

Dies ist der jetzige Stand der Dinge:

IMG_1252

Innenseite mit Klimamenbran:

IMG_1261

Es fehlen noch Ärmel, Belege und Kragen.

IMG_1264

Und ich werde noch auf Suche gehen nach schönen passenden Knöpfen. Der Mantel wird kein Futter bekommen. Die Nahtzugaben werde ich mit einem Satinschrägband versäubern. Beim Robson Coat hab ich mir die Idee geklaut. Hab’s für euch mal provisorisch drangesteckt.

 

IMG_1257Das Satinband ist vom roten Faden.

Wenn ich diesen post schreibe, merke ich, wie sehr ich mich auf den Mantel und die Fertigstellung im Frühjahr freue. Es ist immer gut, schöne Ziele im neuen Jahr zu haben.

Als ich erfahren habe, dass meine Tauschpatin ganz unglücklich war, dass mir der Stoff auf Anhieb nicht gefiel, tat mir das sehr leid, jedoch wollte ich eherlich sein und es ist ja dank eurer Mithilfe auch etwas sehr Schönes entstanden bzw. wird noch zu Ende entstehen oder so.

Tja, die Frage aller Fragen: Von wem habe ich diesen Stoff zugeschickt bekommen?
Ich hab ’ne Ahnung und wenn die stimmt, wärs der Knaller.  Bin mal mutig und spreche es aus: Chrissy, hast du mir den Stoff geschickt?

Vielen Dank für die Einladung zu dieser netten Aktion. Ich dachte nicht, dass es so schwer ist,  einen Stoff von einer unbekannten Person ausgesucht zu bekommen. Aber es hat großen Spass gemacht, diese Knobelaufgabe zu lösen und ich bin sehr gespannt auf die Auflösung.  Stoff für eine unbekannte Person auszusuchen fand ich auch eine große Herausforderung. Meine liebe Tauschpatin hat mir das Leben durch ihr eindeutiges Beuteschema jedoch leicht gemacht und das Glück hat mir dabei auch noch geholfen. Ich bin sehr gespannt, was sie daraus gezaubert hat.

Zudem bin ich auch sehr gespannt, was die anderen so aus ihren Stoffen gezaubert haben. Auch wenn ich erst im Laufe der Woche dazu kommen werde die Beiträge dazu zu lesen.

Dodo Kleid

Nachdem die Dodo-Kleid-Welle damals gnadenlos an mir vorbeigegangen ist – ich lebe häufiger etwas antizyklisch- habe ich mir jetzt eins genäht, weil Susi mir netterweise die Burda mit dem Schnitt geliehen hat.

IMG_1203

Mein Kleid ist aus Viscosejersey (vor einiger Zeit bei von Stoffe.de erstanden) und ich bin wirklich froh, dass der Stoff zum Einen schwarz und zum Anderen mit wilden Blumenmuster versehen ist.

IMG_1206

Der Schnitt ist nämlich für Frauen mit Figur, das heißt Po und Bauch nur bedingt empfehlenswert. Aber die Farbe und das wilden Muster kaschiert ganz gut und zeigt nicht jede Rolle . Und da ich das Kleid garantiert nur zu Abendveranstaltungen tragen werde, habe ich es direkt auf Mini -Länge gekürzt. So bin ich ungeplant zu einem „Abendkleidchen“ gekommen. Das liebe ich beim Nähen, man weiss nicht immer, ob das geplante auch dabei herauskommt. Frau ist gezwungen kreativ zu handeln bis zum Schluss.

IMG_1210

Es wird von dem Schnitt für mich keinen Webstoffvariante geben. Jedoch kann ich mir ein Oberteil  aus dem Schnitt sehr gut vorstellen, weil der Wasserfallkragen gut fällt und die Raffung am Bauch, die man bei diesem Kleid kaum sieht, sehr schön ist.

Und mit diesem „Abendkleid“ geselle ich mich zu den anderen gegekleideten Frauen am Mittwoch. Heute moderiert von Anni, die  in einem sehr gelungenen Kapuzenpunktepulli die Hoodiesaison einläutet. Super Timing würde ich sagen, auch ich, habe seit gestern große Lust mir Winterpullis zu nähen.

Herbst Jacken Sew Along erste Abschlusspräsentation

Da ich einige Tage unterwegs war, gibt es heute meinen Beitrag zur ersten Abschlusspräsentation des Herbst Jacken Sew Alongs.

Dies ist mein erster Sew Along, den ich selbst, zusammen mit der lieben Chrissy, moderiert habe. Chrissy und ich kannten uns nicht wirklich, als die Idee dieses Sew Alongs auf Twitter geboren wurde. Und es freut mich umso mehr, dass ich sie während des Sew Alongs in Berlin treffen und kennen lernen konnte. Tja, unsere Bloggerwelt bringt so manch Tolles zustande. So auch viele Jacken und Mäntel, die ich schon auf Chrissys Blog bewundern konnte.

Seit Sonntag treffen sich die fleißigen Mantel- und Jackennäherinnen auf Chrissys blog, unter dem Motto:

Ich bin schon fertig und zeige voller Stolz mein Werk / Ich habe mehrere Jacken genäht und zeige die erste bzw. die Herbstvariante / Ich kämpfe noch mit den letzten Schritten (den Knöpfen, das Futter..) / Hilfe, ich habe noch ein dickes Problem und brauche euren Rat

Ich habe zwei Mäntel genäht (eigentlich drei mit dem Probemodel für den Sommer) und die Herbstvariante und den Sommer-Probemantel zeige ich euch heute.

IMG_1193

Mein Herbstmantel ist ein  Fleecemantel nach dem Schnittmuster Johanna von Farbenmix mit Kapuze und Taschen von Pellworm. Den Schnitt kann ich uneingeschränkt empfehlen. Ich brauchte nichts anzupassen, habe ihn nur etwas verlängert. Meinen dritten Johanna, eine Frühlingsvariante, hab ich gerade in Arbeit vom Stoffwechsel-Stoff.

IMG_1195Seitdem der Mantel  fertig ist, trage ich ihn fast täglich. Zumindest bis es letzte Woche so kalt wurde. 

Fleece kann ich als Material für einen ersten Mantel nur empfehlen: einfach zu verarbeiten und er muss nicht gefüttert werden. Bei dem Doublefleece von alfatex, das ich genutzt habe, sind beide Seiten schön anzusehen und durch die unterschiedlichen Farben kann man schöne Effekte erzielen.

IMG_1199Detailfotos und nähere Beschreibungen gibt’s hier.

Als Probemantel hab ich den Schnitt aus einem dünnen Pepitastoff  mit viel Poly genäht – auch von alfatex. Der Stoff ist ein wenig flutschig, deshalb hab ich auf Futter verzichtet, außerdem sollte es ein wirklich dünnes Mäntelchen werden.

IMG_1211

IMG_1215IMG_1221(die zweite Tasche fehlt noch)

Innen hab ich die Nähte nur mit der Overlock versäumt,

IMG_1236

die Taschen mit rotem Futter verstärkt, das Futter blitzt an den Seiten etwas durch, das mag ich.

IMG_1240Da ich den Mantel unbeschadet in meine Tasche knuddeln wollte, hab ich auf jegliche Verstärkung also Vlieseinlage verzichtet. Bei leichten Stoffen geht das, der Mantel braucht aber auch nirgendwo Stand. Bei dickerem Material und auch anderen Schnitten würde ich das nicht empfehlen. Ach ja, und ich habe die Vorderkanten und die Taschen mit Paspeln versehen.

IMG_1237

Auch ihn habe ich schon ein paar Mal getragen, zu Beginn des Herbstes, als es noch so warm war. Er knittert nicht und ist angenehm zu tragen. Mal sehen wie das im Hochsommer mit dem Material wird, aber als Probemantel hat er seinen Zweck mehr als erfüllt.

Am 2.12.14 gibt es hier die zweite Abschlusspräsentation und meinen Wintermatel zu sehen, den ich jetzt schon heiß und innig liebe und, seitdem es unter 5 Grad ist am Morgen, täglich trage.

Ich bin so gespannt und freu mich, dass wir bestimmt so ca. 70 einzigartige Mäntel produziert haben, auf die wir alle stinkestolz sein können.

Hier noch mal alle Termin des Sew Alongs im Überblick:

28.9. Inspirationen und Schnittideen bzw. Schnittvorstellungen bei Chrissy

12.10. Stoffvorstellungen und erste Schritte bei Karin

26.10. Zwischenstand: Wie weit bin ich bisher gekommen? Welche Probleme und Hürden tun sich auf?bei Chrissy

9.11. Endspurt: Was habe ich bis hierhin geschafft? Was fehlt noch? Brauche ich eure Hilfe oder einen Motivationsspritze? bei Karin

23.11. Erste Abschlusspräsentation die Ergebnisse der schnellen Näherinnen oder die Herbstmodelle werden vorgestellt bei Chrissy

7.12. Zweite Abschlusspräsentation der geruhsamen Näherinnen, der komplizierteren Modelle oder der Wintermodelle. Bei Karin

Noch ein Vogue 9025 zum MMM

Eigentlich wollte ich den heutigen MMM schwänzen, aus Zeitmangel und weil mein Fotograf und ich selten zusammentreffen ,wenns grad mal hell ist für schöne Fotos im Freien. Aber nachdem ich Sylvias heutigen Beitrag gelesen habe und was sie so alles anstellt um Fotos zu machen, war ich hochmotiviert mich heute doch noch
einzureihen.

Also musste der Meerschweinchenkäfig als Kamerastativ herhalten und die fast letzten Lichtstrahlen nach der Arbeit wurden für ein paar schnelle Fotos genutzt. Geht doch.

IMG_1164

Heute trage ich mein Probekleid zum Kleid von letzter Woche ein Vogue 9025
mit Shirt Eve von allerleiblichst, das ich  im letzten Jahr genäht habe.
Der Stoff ist ein etwas zu polyhaltiger Romanit vom Maybachufer, jedoch für ein Alltags- und Probekleid OK.

Diese ärmellosen Kleider mag ich gerade besonders gerne. Kleider mit Ärmeln aus dickeren Stoffe sind mir oft zu warm. Da sind diese Kleider ne tolle Alternative.

Geplant ist ein weiteren Kleid aus dem Schnitt von einem dieser tollen Stoffe von fashion for designers. Es wurde ja an einigen Stellen schon über unseren Besucht dort berichtet, jetzt stehen wir sogar auf ihrer homepage. Gestern kam das Päckchen aus Spanien mit meinem bestellten Stoff hier an und ich zeig euch mal den Inhalt auf Wunsch einer einzelnen nähenenden und laufenden Dame .

IMG_1162

Und jetzt reihe ich mich gerne ein, zu den mal wieder gut gekleideten Damen beim MMM, heute moderiert von Lucy, die  es „schuld“ ist, dass ich mir heute endlich ein Handmaß gekauft habe.( Finde nur gerade ihren blogbeitrag nicht dazu)

Und schicke ein zustimmenden Kopfnicken zu Nastjusha, die es heute sehr schön zusammengefasst hat: Die Nähbloggerszenen hat auch mein Leben ( und meinen Kleiderschrank) um einiges bereichert.

Euch vielen Dank dafür!

Weihnachtskleid Sew Along – Es geht los

Eigentlich wollte ich erst mit einem neue Sew Along starten, wenn meine drei im Moment laufenden Aktionen (Herbstjacken Sew Along, Hosenherbst und Stoffwechsel) beendet sind. Im Moment fehlt mir nämlich etwas die Zeit zum Lesen oder sogar zum Kommentieren. Ich habe die Priorität ganz klar beim Nähen gesetzt, sonst wird das nichts mit meinen Mänteln.

Aber heute geht der Weihnachtskleid Sew Along los, da mache ich natürlich ne Ausnahme. Frau Kirsche und Dodo moderieren ihn in diesem Jahr auf der MMM Plattform, vielen Dank schonmal.

Das Thema vom ersten Treffen ist:

Ich bin 1a vorbereitet und habe schon alles zusammen gesucht.
Weihnachten? Ist nicht noch Sommer?
Ich such nach Inspiration und guck mal, was die anderen machen.
Schnitt da, aber kein Stoff oder andersrum?
Kleine Rückblende: mein Weihnachtskleid 2013/2012/2011

Erstmal ne Rückblende:

Im letzten Jahr, bei meinem ersten WKSA hab ich zwei Kleider nach dem Schnitt Jill genäht, die ich sehr mag. Damals war auch noch meine „kleine“ Tochter mit dabei und hat sich ein eigens Kleid genäht, das auch Heiligabend getragen wurde.

IMG_2399

Tja und diese Jahr.

Da ich wußte, dass der WKSA irgendwann kommt, wenn er jetzt aber auch viel zu plötzlich um die Ecke kommt, wurden hier in den letzten Monaten mal potentielle Schnitte gesammelt.

Das Vogue Kleid V 2900

IMG_1158

Das neue Kleid von Colette: Dahlia

Quelle Colettepatterns.com

und Odette von bluegingerdoll

Quelle: bluegingerdoll.com

Potentielle Stoff liegen hier auch schon:

Aus Maastricht mein heimlicher Favorit:

IMG_1160

aus Berlin

IMG_1159

aus Bielefeld:

IMG_1161

Ich werde mich erst in zwei Woche entscheiden, weil ich doch die andern Projekte erstmal zu Ende nähen möchte. Das nächste Treffen muss ich leider auch ausfallen lassen, weil ich das ganze Wochenende ( leider nicht zum Stoff kaufen) in München bin.

Hier treffen sich die anderen mit ihren Weihnachtskleid-Ideen. Bin sehr gespannt, wie viele Dahlias in diesem Jahr so dabei sind.

Wochenmarkt Köln Nippes

Heute hab ich es endlich mal geschafft zum Wochenmarkt nach Nippes zu fahren. Einige Freundinnen hatten mir dem Markt schon als Stoffquelle genannt, genau wie den Wochenmarkt in Köln Mühlheim, den Frau Drehumdiebolzeningineurin schon getestet und hier beschrieben hat.

Auf dem Wilhelmplatz in Köln-Nippes findet jeden Tag ein Wochenmarkt statt, jedoch mit unterschiedlicher Besetzung.

P1040005

Ihr findet jede Menge toller Gemüse- und Obststände:

P1040010P1040015

P1040017einen Käsestand zum Niederknien.

P1040024

P1040021Die üblichen  Fisch-, Bäcker-, Eierstände  und einige Händler mit billigen Klamotten.

Einen Stand mit Kurzwaren:

P1040009

Und einige wenige Stände mit Stoffen.

P1030984P1040001P1040003

P1030988Der beste Stand war ein recht großer Stand mit vielen verschiedenen Stoffen, Webware, Wollstoffe, Swatshirtstoffen und was mich freute Jerseystoffen: günstige ab 3 Euro, sehr schöne ab 5/6 Euro. Den selben Stand hab ich auch schon auf dem Markt in Mühlheim gesehen und war von den Stoffen, die ich dort gekauft hab (diesen z.B.) auch nach Verarbeiten und Tragen echt begeistert.

Tja und falls man nichts finde gibts noch das:

P1040006

Was uns aber besonders gefiel, war die tolle Atmosphäre. Eine schöne multikulti Mischung aus Menschen und Sprachen.  Köln zeigt sich hier malwieder von seiner schönsten und sehr typischen Seite.

Was mich freut: Der Markt hat samstags offiziell bis 14.30 Uhr geöffnet. Also für einen gemütlichen Wochenendeinkauf genau das Richtige.

Es ist nicht der Maybachufermarkt in Berlin, schon gar nicht bei der Stoffauswahl. Aber es ist ein sehr schönes Fleckchen und der Besuch dort hat mir malwieder gezeigt, warum ich so gerne in Köln wohne.  Auch wenn bei an den Stoffbezugsquellen echt noch Entwicklungsmöglichkeiten nach oben offen sind.

Nähnerdflausch-Erinnerungskleid Vogue 9025

Mein neustes Kleid, dass ich euch heute vorstelle (leider auch nur mit Indoor-Fotos), ist ein Nähnerdflausch-Erinnerungskleid.

IMG_1143

Das Oberteil ist aus Romanit vom Maybachufer, den ich zusammen mit einigen netten Berlinerinnen einkaufen durfte, hier hab ich davon berichtet. Der Rock ist aus Romanit mir Pepitamuster. Den Stoff habe ich letztes Wochenende bei Fashion for designers eingekauft. Wir Kölner haben drei Tage Besuch bekommen von einigen Bielefeldern Nähnerds und Monika aus dem Süden. Wie wir am Samstag des Showroom von Fashion for designers unsicher gemacht haben, wurde auch schon hier und hier und hier berichtet.

IMG_1142

Wenn ich das Kleid also anziehe, erinnere ich mich noch mal besonders an die sehr schönen Begegnungen, die unsere manchmal doch etwas verrückte Community so hervorbringt.

Der Schnitt ist mein neuster Vogue-Schnitt: V9025. Ich war auf der Suche nach einem sehr gut abwandelbaren Standartschnitt. Ein Etuikleid mit Prinzessnähten, weitem oder engem Rock. Das Kleid sollte mit und ohne Ärmel gut aussehen. Meine erste (es ist eigentlich das zweite, das Probekleid zeige ich später mal) Variaten ist ohne Ärmel, damit ich verschiedene Shirts drunterziehen kann. Der Rockansatz sitzt bei diesem Kleid nicht in der Taille sondern hüftig und verlängert so optisch den Oberkörper, mal was Anderes fand ich.

IMG_1153

Änderungen: ich habe es um ca 15cm gekürzt und den Ausschnitt vergrößert. Das Rockteil ist verschmälert und statt aus acht nur aus zwei  Teilen geschnitten. Bei dem Muster fand ich das passender.

Die Kombination der beiden Stoffe war erstmal nicht meine Idee. Brigitte, eine Kölner Näherin, die nicht bloggt dafür aber tolle Kleider näht, gab mir beim Im-Stoff-Schwelgen diesen Tipp. Vielen Dank noch mal an Brigitte an dieser Stelle.

Der rote Romanit war eigentlich ein Überbleibsel von meinem neusten Blazer. So neu, dass die Knöpfe noch fehlen. Ich zeige ihn euch trotzdem mal, denn er passt wunderbar zum Kleid.
IMG_1148

Der Romanit ist wenig polylastich, etwas dünner als normaler Romanit und fällt sehr schön. Leider kann ich mich nichtmehr erinnern, an welchem Stand ich ihn gekauft habe, sonst würde ich versuchen noch ein paar andere Farben in Berlin nachzuordern.

Mit dem Blazer wird die Kombi ein wenig Business chic. Ist gut so, sowas hab ich nämlich eher selten. Der Schnitt ist aus der Meine Nähmode plus 1/14. In Gr 42 passt er wunderbar. Es waren keine Anpassungen nötig. Die beiden Vorderteile sind gleich lang, auch wenn es auf dem Foto etwas anders wirkt.

IMG_1155

Jetzt freu ich mich auf die anderen selbstgemachten Kreationen, die beim MMM zu finden sind. Und ganz besonders auf die heutige Gastbloggerin Nastjusha. Ihr blog Minervals pool ist einer meiner am liebsten gelesenen blogs, seitdem ich sie beim Stoffwechsel entdeckt habe.

Herbst Jacken Sew Along Endspurt

Heute geht es hier weiter mit dem Endspurt des Herbst Jacken Sew Alongs:

Was habe ich bis hierhin geschafft? Was fehlt noch? Brauche ich eure Hilfe oder einen Motivationsspritze? Ich bin schon fertig und zeige den Mantel auf der Puppe. Ich steh vor dem Futter und weiss nicht genau, wie’s weitergeht. Ich bin total verzweifelt und kurz vorm Hinschmeißen. 

Wenn ich mich so durch eure Beitrage zum Herbst Jacken Sew Along klicke (und alle hab ich noch nicht geschafft), dann teilen sich die Beitrag grob gesagt in 3 Kategorien:

1. Die, die schon fertig sind und fröhlich eine zweite Jacke beginnen.

2. Die, die mit Hochachtung von den letzten Schritten Futter, Saum und Knopflöcher stehen.

3. Die, bei denen richtig was schief gelaufen ist und die jetzt Notlösungen suchen,  dringend Zuspruch und guten Rat brauchen.

Tja, ich kann sagen bei mir trifft im Moment beim Wintermantel Nr 1 und beim zweiten Mantel Nr 3 zu, aber Schritt für Schritt.

Ich habe um den Mantel Wind und Wetter tauglich zumachen , wie Chrissy empfohlen hat, erstmal Klimamembran auf jedes ausgeschnittene Teil genäht. Da war jedoch recht tückig, der Mantelstoff ist dehnbar, die Membran kein bißchen.  Deshalb Schritt für Schritt, weil sich sonst alles komisch verzog: eine Naht feststecken, nähen, nächste Naht feststecken, nähen…. das war nicht schwer, fühlte sich aber sehr nach Fleißarbeit an.

IMG_1086

Das Zusammennähen der Teile ging dann wunderbar, jedoch durfte ich noch einiges an Weite rausnehmen und fast an jede Naht den Mantel nochmal enger nähen. Besser so als andersrum. An den breiten Nahtzugaben der Schulternähten sieht man, wie viel ich noch mal enger genäht habe.

IMG_1100

Die Taschen hab ich mitVlieseline verstärkt und von links mit rotem Baumwollstoff versehen.

IMG_1128

Das Futter hab ich zugeschnitten und da ich viel Respekt vor meinem ersten Futter in einem Mantel  habe, mir vorher einige Tutorials und Beiträge zu diesm Thema angeschaut, um dann festzustellen, dass man das Futter bei einem Mantel mit Raglanärmeln Schritt für Schritt einnäht und nicht erst den Futtermantel zusammen und dann die Mäntel zusammennäht. Man sollte immer als erstes in die (extra gekaufte) ausführliche Nähanleitung schauen. (Kleiner Tipp von mir auch an mich, das passiert mir immer wieder gerne.)

Aber vielleicht könnt ihr ja von den zusammengetragenen Beiträge zum Thema Futter einnähen profitieren: Lucy Nahtzugabe, Frau Crafteln, creadoo

Als ich den Steh-Kragen annähen wollte musste ich feststellen, dass er zu klein, also nicht lang genug ist. Er reicht nicht einmal um den Hals. Wie das passieren konnte, keine Ahnung. Leider hab ich keinen Stoff mehr. Eine Notlösung muss her. Spätestens bei diesem Schritt merkte ich, dass meine Motivation doch gegen Null sank und ich das ganze Teil gerne mal für ne Weile liegen lassen möchte.

Ich habe noch drei Wochen Zeit, mehr als genug , hoffe ich.  Deshalb lege ich den Mantel jetzt beiseite und werde in Ruhe darüber nachdenken, wie ich diese Dilemma jetzt löse.

Eine schnelle erste Ideen hab ich schon: Die Vorderteile nicht so breit machen wie geplant mit doppelter Knopfleiste, sondern schmaler nähen mit einfacher Knopfleiste. Aus dem gewonnenen Stoff kann ich dann nen neuen Kragen basteln.

Die Knopfleiste sähe dann nicht so,

IMG_1131

sondern in etwa so aus  ( noch ohne Kragen):

IMG_1129 Kopie

Oder habt ihr noch ne andere Idee? Die fehlende Kragenlänge aus Reststücken zusammenflicken vielleicht?

Also, wenn euch im Moment auch etwas an Motivation fehlt, kann ich echt Cats Beitrag zu diesem Thema von 2012 empfehlen. Ich koch mir jetzt ne Tasse Tee und bin gespannt, wie weit ihr in den letzten 2 Wochen so gekommen seid. Und möchte euch noch mal motivieren, nicht alles hinschzumeißen, wenn was nicht geklappt hat. Schreibt eure Hürden auf, motiviert, kommentiert und helft bei kleinen und großen Problemen den anderen, so wie ich das aus dieser wunderbaren Community kenne. 

Am 22.11. geht es bei Chrissy weiter mit der 1 Abschlusspräsentation für die einen und mit den Abschlussproblemen der anderen.

Zum Überblick der komplette Ablauf des Sew Alongs:

21.9. Die Ankündigung  bei Karin mit  Rückverlinkung auf den Wintermantel Sew Along

28.9. Inspirationen und Schnittmusterideen bzw. Schnittvorstellungen bei Chrissy

12.10. Stoffvorstellungen und erste Schritte bei Karin

26.10. Zwischenstand: Wie weit bin ich bisher gekommen? Welche Probleme und Hürden tun sich auf? bei Chrissy

9.11. Endspurt: Was habe ich bis hierhin geschafft? Was fehlt noch? Brauche ich eure Hilfe oder einen Motivationsspritze? bei Karin

23.11. Erste Abschlusspräsentation: Die Ergebnisse der schnellen Näherinnen oder die Herbstmodelle werden  bei Chrissy vorgestellt.

7.12. Zweite Abschlusspräsentation: Die geruhsamen Näherinnen und die Näherinnen, der komplizierteren Modelle oder der Wintermodelle zeigen ihre Ergebnisse bei Karin.

 Loading InLinkz ...

Hosen Herbst – Im Detail liegen die Tücken

Kurz vor Schließung der Linkliste reihe ich mich noch schnell beim Hosenherbst ein.

Im Oktober heißt es bei Frau Crafteln: Im Detail liegen die Tücken

Geknöpfte Hose, Reißverschluss mit allem Drum und Dran oder einfach nur ein Gummibund? Wie verschließt ihr eure Hose? Wie säume ich meine Hose? Wie verstärke ich den Bund? Futter? Hat eure Hose Taschen und wenn ja welche (und wie macht man solche Taschen)?

Erst hatte ich beschlossen den Oktober zu überspringen, weil ich zu dem Thema nicht soviel beizutragen habe. Da ich einen Schnitt gewählt habe, der nicht so viele Tücken hat, bin ich mit meiner Hose sehr zufrieden und möchte euch daran teilhaben lassen.

Mein ausgesuchter Hosenschnitt:

Quelle Burdastyle

Er hat einen seitlichen Reissverschluss. Es ist meine erste Hosen mit seitlichem Reissverschluss überhaupt. Das Einnähen ist wirklich einfach. Ich hab einmal einen nahtverdeckten Reissverschluss eingenäht, der auch den Bund mit einfasst.

IMG_1092

und bei der zweiten Hosen die einfache leicht sichtbareVariante. Diesen Reißverschluss hab ich nicht bis zum Bund hochgezogen und den Bund mit einem Hacken verschlossen.

IMG_1089IMG_1091Beides geht mir mittlerweile leicht von der Hand. Beide Varianten sind tragetechnisch sehr gut, wobei der nahtverdeckte RV immer etwas edler aussieht finde ich.

Taschen hat der Schnitt nicht. Auch für mich sehr ungewohnt. Mein Ziel war es jedoch eine schickere Hose zu nähen, weniger für den Alltag. Da brauche ich dann auch keine Taschen, das ist ok. Außerdem lässt sich der Schnitt dadurch sehr gut anpassen.

Das Bund ist für mich ja sehr hoch geschnitten und recht breit. Deshalb habe ich mutig bei dem festeren Stoff die Einlage weggelassen. Ich bin eh nicht wirklich Freundin von Einlagen, sie machen die Kleidungsstücke oft unnötig steif. Nur dort, wo sie für den Sitz nötig sind, werden sie auch eingebügelt. Die Hose aus dem dünneren Stoff habe ich mit Einlage verstärkt, da sich das Bund sonst zu sehr zusammenfaltet. Dabei habe ich einfache 200er Vlieseline genommen. Das ist der Bund ohne Einlage:

IMG_0901

Den Saum habe ich einfach versäubert,  umgeschlagen und festgenäht.

IMG_1094IMG_1095
Mit meinem Füßchen für die verdeckte Naht hab ich mich noch nicht so ganz angefreundet. Irgendwie klappt das nicht bei mir. Kein Tutorial hilft, ganz seltsam. Ich muss es mir irgendwann in Natura mal von nem Profi zeigen lassen. Bis dahin mach ich an meinen Hosen einfache Säume.

Dass es gefütterte Hosen gibt, ist mir erst bei diesem Sew Along aufgegangen. Da ich bisher aber aus der Jeans-Fraktion komme, ist das ja auch kein Wunder. Ich stelle mir das Futtergefühl für mich eher unangenehm vor.  Zudem ist es bei meiner Hose nicht nötig. Also gefüttert wir beim mir die Hose nicht.

Frau Crafteln öffnet die Linkliste am Ende des Monats nochmal und da reihe ich mich doch gerne ein. Der Gastbeitrag zu den Hosendetails kommt von Lucy und wie immer hab ich ne Menge beim Lesen gelernt.

Leider musste ich feststellen, dass für diese schicke Hose wirklich wenig passende Oberteile habe. Deshalb werde ich mich im November doch endlich mal den Wickel-Blusenschnitten widmen müssen, die mittlerweile hier zahlreich rumliegen.

Und das November Thema Tücken überspringe ich. Durch den einfachen Schnitt hab ich nämlich alle Schwierigkeiten geschickt umschifft.

Ajaccio und Berlin Tipps

Am Wochenende waren wir in Berlin und wirklich durch Zufall hatte ich ein Kleid dabei, dass ich euch noch nicht gezeigt habe. Deshalb gibt es heute mein erstes Langarm-Ajaccio  vor Berliner Kulisse mit ein paar wirklich tollen Fotos und Berlin Tipps.

P1030661Übernachtet haben wir im Hüttenpalast. Ein Indoor-Campingplatz, auf dem lauter wunderschöne alte Campingwagen und kleine Hütten stehen, die man für lauschige Nächte zu zweit mieten kann.

P1030645

P1030739 Kopie

Samstag hab ich mich mit Wiebke, Chrissy, Lotti, Lucy, Birgit und Constanze auf dem Maybachufermarkt getroffen. Unter bester Begleitung und Beratung konnte ich dort viele tolle Stoffe kaufen, während mein Liebster mal wieder schöne Fotos machte, die ich für meinen Blog nutzen kann und für sein Projekt 100 Stranger.

P1030654 P1030650

Am nächsten Tag ging’s dann zum Flohmarkt im Prinzessinengarten.

P1030756

Noch mal  ein Ajaccio Bild mit eingebauter Nähschlamperei, aber nur für das perfekt geschulte Auge. Das ist das schöne an wilden Mustern. Sie verzeihen kleine Nähsünden.

P1030749

Schlendern, schauen und Ketten kaufen upcycelt aus alten Uhren für unsere Mädels-

P1030776 P1030777So genug geschwelgt. Jetzt gehen wir zum MMM, heute moderiert von Gastbloggerin Sanni, ne tolle Idee das mit dem Gastbloggen, und schwelgen noch etwas in schönen Kleidern.

Ich hoffe ich bin heute nicht zu sehr vom Thema abgekommen. Aber beim Schnitt Ajaccio von der Schnittquelle gibt’s ja nichtmehr viel zu erklären, oder? Der Stoff ist ein dickerer Viscose-Baumwoll-Jersey vom Sommerschlussverkauf aus der Stofferia in Köln. Ein wirklich feines Stöffchen, wenn das Muster auch etwas wild ist. Mit schwarzer Jacke gefällt es mir besser.